Projekte
Services
Staatsorgane
Flag Donnerstag, 29 September 2022
Minsk +6°C
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Wirtschaft
12 August 2022, 16:49

Wesentliche Dynamik bei Entwicklung des Abkommens über gemeinsamen EAWU-Gasmarkt wird hingewiesen

Foto von Eurasischen Wirtschaftskommission
Foto von Eurasischen Wirtschaftskommission

MOSKAU, 12. August (BelTA) - Die Eurasische Wirtschaftskommission hat wesentliche Fortschritte bei der Beseitigung von Meinungsverschiedenheiten über den Entwurf des internationalen Abkommens zur Errichtung eines gemeinsamen EAWU-Gasmarktes bekannt gegeben. Das hat der Pressedienst der Eurasischen Wirtschaftskommission gegenüber BELTA nach den heutigen Gesprächen zwischen den Leitern der Energieministerien der EAWU-Mitgliedstaaten mitgeteilt.

"Arzybek Koschoschew, Mitglied des Vorstands (Minister) für Energie und Infrastruktur der Eurasischen Wirtschaftskommission, der die Verhandlungen leitet, stellt fest, dass die Dynamik bei der Lösung der Fragen, über die die Parteien lange Zeit keinen Konsens erzielen konnten, sehr groß ist", so der Pressedienst. Während des Treffens einigten sich die Energieminister auf die meisten Punkte der Tagesordnung: Sie einigten sich auf die Definitionen der Begriffe "Gaskäufer", "freie Kapazitäten", "grenzüberschreitender Gastransport" und "grenzüberschreitende Gaslieferung" sowie auf bestimmte Punkte der Regulierung des gemeinsamen Gasmarktes und der Zusammenwirkung von Gasfernleitungsnetzbetreibern.

Die Parteien haben die Meinungen ausgetauscht und ein bestimmter Fortschritt beim Verständnis über den Status der am gemeinsamen Gasmarkt Teilnehmenden, die Deckung des inländischen Gasbedarfs der Mitgliedstaaten und bestimmter Aspekte der Ausführung des Gasliefervertrags erzielt. Arzybek Koschoschew stellt die Bereitschaft der Parteien zu einem konstruktiven Dialog fest. "Die Suche nach Lösungen für bisher offene Fragen wird auf höherer Ebene fortgesetzt, um für beide Seiten annehmbare Vorschläge zu entwickeln, die die Grundlage für künftige Kompromisse in sensiblen Fragen bilden können", präzisierte er.

Die Leiter der ermächtigten Gremien kamen überein, einige Bestimmungen des internationalen Gasvertrags auf bilateraler Basis weiter auszuarbeiten, um das Abkommen fertig zu stellen und es den Gremien der Wirtschaftsunion zur Prüfung vorzulegen.

"Das Treffen fand im Vorfeld der Sitzungen des Rates der Eurasischen Wirtschaftskommission (19. August) und des Zwischenstaatlichen Eurasischen Rates (25.-26. August) statt, auf denen die Aussichten für einen gemeinsamen Gasmarkt erörtert werden sollen", so der Pressedienst abschließend.

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus