Projekte
Services
Staatsorgane
Flag Donnerstag, 1 Dezember 2022
Minsk bedeckt -9°C
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Wirtschaft
26 Mai 2022, 14:59

Westliche Sanktionen zielen darauf ab, die technologische Entwicklung der EAWU zu bremsen

MINSK, 26. Mai (BelTA) – Die westlichen Sanktionen zielen darauf ab, die technologische Entwicklung der Eurasischen Wirtschaftsunion zu bremsen. Das erklärte der belarussische Premierminister Roman Golowtschenko während einer Plenarsitzung des Eurasischen Wirtschaftsforums, an der er per Videokonferenz teilnahm.

„Heute ist viel über die Erfolge gesagt worden, die unsere Länder einzeln und gemeinsam in der EAWU erzielt haben. Belarus ist da keine Ausnahme. In den sechs Jahren des Bestehens der Union haben wir dank der Nachfrage nach belarussischen Produkten einen erheblichen Anstieg des Bruttoinlandsprodukt erzielt. Industrieproduktion, Landwirtschaft, Güterexporte – überall gibt es Wachstum. Aber wie wir sehen können, sind nicht alle mit dem Erfolg unseres Landes und dem Erfolg anderer Mitglieder der Union zufrieden. Die gegen Belarus und Russland verhängten Sanktionen haben ganz bestimmte Ziele. Das wichtigste davon ist die Verlangsamung der technologischen Entwicklung der Konkurrenz, für die sie unsere Wirtschaftsunion halten“, sagte Roman Golowtschenko.

Ihm zufolge gibt es zwei Probleme, die unter dem Druck der Sanktionen gelöst werden müssen: Import kritischer Güter und Schaffung neuer wissensintensiver und wettbewerbsfähiger Industrien auf dem Weltmarkt. „Zur Bewältigung dieser Aufgaben ist es notwendig, das gesamte gemeinsame industrielle, wissenschaftliche und technologische Potential sowie die Humanressourcen der EAWU zu nutzen. Es ist viel einfacher, diese Aufgabe gemeinsam zu bewältigen als getrennt“, sagte der Premierminister.

Das Eurasische Wirtschaftsforum findet am 26. Mai in Bischkek statt. Das Forum ist eine Plattform für den direkten Austausch über die aktuellsten Fragen der Entwicklung der Eurasischen Wirtschaftsunion, der Wirtschaftstätigkeit innerhalb der EAWU, grüne Energie und Stärkung der interregionalen Beziehungen.

Das Wirtschaftsprogramm des Forums umfasst sechs Podiumsdiskussionen über die strategische Entwicklung der eurasischen Integration, Chancen für die wirtschaftliche Stabilität der EAWU-Staaten, Industrie, Agroindustrie, Energie, Verkehrsinfrastruktur, die digitale Agenda sowie neue Bereiche der Zusammenarbeit.

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus