Projekte
Services
Staatsorgane
Flag Mittwoch, 1 Februar 2023
Minsk -3°C
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Wirtschaft
21 Dezember 2022, 11:38

Wie will Belarus seine Lebensmittellieferungen inmitten der Sanktionen neu ausrichten?

MINSK, 21. Dezember (BelTA) - Der stellvertretende Ministerpräsident Leonid Sajaz berichtete auf einer gemeinsamen Sitzung der beiden Kammern des belarussischen Parlaments über die Neuausrichtung der belarussischen Lebensmittellieferungen inmitten der Sanktionen.

"Inmitten der Sanktionen funktionieren unsere Unternehmen an der Ausweitung der Lieferungen auf Stammmärkte (die GUS-Länder) sowie an der Neuausrichtung auf neue Märkte und der Entwicklung neuer logistischer Routen für das ferne Ausland. Heute werden Lebensmittel und landwirtschaftliche Rohstoffe in rund 100 Länder exportiert. Der größte Teil der Lebensmittelexporte entfällt auf die Russische Föderation. Innerhalb der letzten zehn Monaten betrug der Anteil der Ausfuhren nach Russland an den gesamten Lebensmittelexporten 71 %, was einer Wachstumsrate von 124 % gegenüber demselben Zeitraum im Jahr 2021 entspricht. Auch die Exporte in andere GUS-Länder sind gestiegen", sagte Leonid Sajaz.

Asiatische Länder gehören ebenfalls zu den Hauptabnehmern belarussischer Lebensmittelprodukte. "Die Exporte in diese Region sind um 55 % gestiegen. Der Anteil der asiatischen Länder am Gesamtvolumen der Lebensmittelausfuhren stieg um 1,7 Prozentpunkte und betrug 9 %. Die Ausfuhren nach China beliefen sich auf 452 Mio. US-Dollar, was einem Anstieg von 60 % gegenüber dem gleichen Zeitraum des Jahres 2021 entspricht", so der Vizepremier.

"Die Steigerung der Lebensmittelexporte und landwirtschaftlicher Rohstoffe, die Erschließung neuer Märkte und der Ausbau unserer Präsenz auf den Stammmärkten sind zentrale Herausforderungen für unsere Landwirtschaft", fasst Leonid Sajaz zusammen.

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus