Projekte
Services
Staatsorgane
Flag Freitag, 30 September 2022
Minsk teilweise bewölkt +12°C
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Politik
20 Juli 2022, 12:33

Ägypten, Singapur, China. Stellvertretender Außenminister spricht über Entwicklung

MINSK, 20. Juli (BelTA) - Nach einem Business-Briefing in der BelIHK sprach Igor Nasaruk, stellvertretender Außenminister, über die Länder, mit denen Belarus die Zusammenarbeit am stärksten ausbaut.

"Unser soziales, politisches und wirtschaftliches Umfeld ist schon seit langem schwierig. Belarus wird seit dem Zeitpunkt der Erklärung seiner Unabhängigkeit mit dem Sanktionsdruck des kollektiven Westens konfrontiert, so dass uns viele Sachen und Phänomene klar sind. Wir sind bereit und streben an, gute Beziehungen zu allen Ländern zu unterhalten. Wir haben keine auf eigene Initiative abgebrochen“, so Igor Nasaruk.

Bei der Werbung eigener Produkte ist Belarus in vielen russischen Regionen breit vertreten. „Wir pflegen sehr gute Beziehungen zu den EAWU-Ländern – Armenien, Kasachstan, Kirgistan. Wir bauen auch starke partnerschaftliche Zusammenarbeit mit China auf. Ein Beispiel dafür ist der Industriepark „Great Stone“, dessen Technologien erkennbar und nachgefragt sind“, stellt Igor Nasaruk fest.

Gegenwärtig werden rechtliche Grundlagen für bilaterale Zusammenarbeit zwischen Belarus und anderen Ländern und im Rahmen der Eurasischen Wirtschaftskommission, wobei es abgescholssene Verträge mit Serbien, dem Iran und Vietnam gibt, entwickelt.

„Die Verhandlungen und Verträge mit Singapur sind auch abgeschlossen. Die Verträge treten gleichzeitig mit den bilateralen Vereinbarungen zwischen Singapur und den EAWU-Mitgliedstaaten in Kraft. Darüber hinaus werden Gespräche mit Ägypten, Indonesien und dem Iran geführt“, hat der stellvertretende Außenminister hingewiesen.

Er meint, dass die politische Mappe ganz umfassend sei, sodass es nicht lohne, einen einzigen Partner zu haben. „Transportwesen und Logistik fördern das Business immer wieder“, zieht er das Fazit.

Die Belarussische Industrie- und Handelskammer hat heute in Zusammenarbeit mit dem Außenministerium ein Business-Briefing für die Leiter der belarussischen diplomatischen Missionen über die Zusammenarbeit mit der BelIHK sowie bilaterale Gespräche zwischen den Leitern der belarussischen diplomatischen Vertretungen und Geschäftsführungen der belarussischen Unternehmen durchgeführt. Rund 50 Leiter diplomatischer Missionen nahmen an den Veranstaltungen der Belarussischen Industrie- und Handelskammer teil.

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus