Projekte
Services
Staatsorgane
Flag Samstag, 13 August 2022
Minsk teilweise bewölkt +16°C
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Politik
06 Juni 2022, 18:46

Andrejtschenko: In harter Konfrontation mit dem Westen fühlt sich OVKS mehr bedroht

MINSK, 6. Juni (BelTA) – In einer harten Konfrontation mit dem Westen hat die Bedrohung für die OVKS-Länder erheblich zugenommen. Das sagte der Vorsitzende der Repräsentantenkammer der Nationalversammlung von Belarus Wladimir Andrejtschenko in der Sitzung des Rates der OVKS PV in Jerewan.

„Zunächst möchte ich Armenien für seine Gastfreundschaft danken. Ich gratuliere allen zum 30. Jahrestag der Unterzeichnung des Vertrags über kollektive Sicherheit und zum 20-jährigen Bestehen der OVKS“, sagte Wladimir Andrejtschenko. „In Moskau fanden die Jubiläumstreffen der Staats- und Regierungschefs der OVKS-Mitgliedstaaten statt. Diese Treffen haben gezeigt, dass die Entscheidung für gemeinsame Anstrengungen zur Erhaltung von Frieden und Sicherheit im eurasischen Raum richtig war und sich bewährt hat. Die Bedeutung der Organisation und ihres Parlaments wächst um das Vielfache. Dabei lehnen die USA und der kollektive Westen die Bildung einer neuen multipolaren Architektur der internationalen Beziehungen hart ab. Sanktionen, politischer Druck und unverhohlene Einmischung in die inneren Angelegenheiten souveräner Staaten werden im Kampf um die Weltherrschaft eingesetzt.“

Der Parlamentssprecher wies darauf hin, dass die Abkehr vom Multilateralismus und die Zerstörung internationaler Rechtsmechanismen im Bereich der Abrüstung und Rüstungskontrolle mit einer verstärkten Militarisierung und der Aufstockung der NATO-Truppen in Europa einhergehen. „Ich glaube, die jüngste Erklärung des stellvertretenden NATO-Generalsekretärs, dass das Bündnis nicht eingeschränkt ist, starke Positionen an der Ostflanke einzunehmen, spricht für sich selbst. Die Versuche, neue politisch-militärische Blöcke im asiatisch-pazifischen Raum zu bilden und die Lage in Zentralasien und im Nahen Osten zu destabilisieren, geben ebenfalls Anlass zu ernster Sorge. Die Schlussfolgerung liegt auf der Hand: Angesichts der harten Konfrontation, zu der uns der Westen drängt, ist das Ausmaß der Bedrohung für die OVKS-Länder erheblich gestiegen. Das geopolitische Weltbild hat sich grundlegend verändert, und dies erfordert ein entschlossenes, konsolidiertes Handeln unsererseits.“

"Ich bin zuversichtlich, dass die OVKS nur durch gemeinsame Stärkung ihrer Mechanismen, gegenseitige Unterstützung und Zusammenarbeit eine angemessene Antwort auf die gegenwärtigen Herausforderungen geben kann. Besonderes Augenmerk sollte darauf gelegt werden, der Politik des Diktats und der Sanktionen in den internationalen Beziehungen entgegenzuwirken“, fügte der Vorsitzende der Repräsentantenkammer hinzu.

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus