Projekte
Services
Staatsorgane
Flag Donnerstag, 2 Februar 2023
Minsk 0°C
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Politik
18 November 2022, 19:54

Außenministerium: Belarus ist auf dem Weg zur Umsetzung von Nachhaltigkeitszielen weit vorangeschritten

Foto: Außenministerium
Foto: Außenministerium

MINSK, 18. November (BelTA) – Eine reguläre Sitzung des Rates für nachhaltige Entwicklung fand heute unter dem Vorsitz des stellvertretenden belarussischen Außenministers Juri Ambrasewitsch in der belarussischen Hauptstadt statt. Das teilte der Pressedienst des belarussischen Außenministeriums der Telegraphenagentur BelTA mit.

Der Rat für nachhaltige Entwicklung wurde durch den Erlass des Präsidenten der Republik Belarus Nr. 181 vom 25. Mai 2017 gegründet. Er besteht aus 38 stellvertretenden Leitern staatlicher Stellen, Vertretern der Exekutivbehörden und Organisationen. An den Sitzungen des Rates nehmen Parlamentsabgeordnete und Personen aus der Wirtschaft, Mitglieder öffentlicher Verbände, internationaler Organisationen und Jugendliche teil.

Im Namen des nationalen Koordinators für die Umsetzung der Ziele für nachhaltige Entwicklung wies Juri Ambrasewitsch darauf hin, dass die Fortschritte des Landes nach Einschätzung von internationalen Experten auf einem recht hohen Niveau sind (80%). Das ist ein Erfolg.

Gleichzeitig wies der stellvertretende Minister auf das Problem der Sanktionspolitik der westlichen Länder gegen Belarus hin und betonte, dass sie einer vollständigen Umsetzung der Menschenrechte, der Entwicklung der Gesellschaft und der Erfüllung der internationalen Verpflichtungen im Rahmen der UN-Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung im Wege seht.

Juri Ambrasewitsch sprach sich für die Notwendigkeit aus, das Potenzial der partnerschaftlichen Interaktion aller Beteiligten (Staat, internationale Organisationen, Nichtregierungsorganisationen, Privatunternehmen, Jugend) auszubauen, unter anderem durch technische Hilfsprojekte der Vereinten Nationen unter den neuen Bedingungen.

Der Rat erörterte die Ergebnisse der zweiten nationalen freiwilligen Überprüfung der Umsetzung der Agenda 2030 durch Belarus, die im Juli 2022 im Rahmen des hochrangigen politischen Forums für nachhaltige Entwicklung am UN-Hauptsitz in New York stattfand. Erörtert wurden die Arbeitspläne des Rates für nachhaltige Entwicklung, die Arbeit thematischer, regionaler, partnerschaftlicher und parlamentarischer Gruppen sowie der Jugendbotschafter. An der Veranstaltung nahmen Spitzenbeamte der zuständigen Ministerien, der Exekutivkomitees der Stadt und der Region Minsk, Vertreter der in Belarus akkreditierten UNO-Gremien, Vertreter des Parlaments, Jugendbotschafter und belarussische NGOs teil.

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus