Projekte
Services
Staatsorgane
Flag Freitag, 9 Dezember 2022
Minsk -3°C
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Politik
25 August 2022, 17:04

Außenministerium von Belarus kommentiert Drohungen seitens ukrainischen Abgeordneten

MINSK, 25. August (BelTA) - Auf Anfrage von Journalisten nahm der Pressedienst des belarussischen Außenministeriums zu den Drohungen des ukrainischen Abgeordneten Herrn Gontscharenko an den belarussischen Präsidenten seine Stellung.

Insbesondere betonte der Pressesprecher des belarussischen Außenministeriums Anatolij Glas: "Zu unserem tiefen Bedauern ist das keineswegs das erste Beispiel für eine ausgefeilte menschenfeindliche Rhetorik seitens derer, die jetzt in der Ukraine regieren. Es genügt, daran zu erinnern, dass der offizielle Vertreter der Ukraine in Kasachstan kürzlich dazu aufgerufen hat, mehr Menschen zu töten. Es ist nicht nötig, diese blutrünstigen Wünsche zu kommentieren: Sie sind alle offenkundig.“

Wie der Sprecher des Außenministeriums meint, „nämlich diese Rhetorik, nämlich diese Drohungen und den Menschenhass und auch Hass wegen der Nationalität haben größtenteils zu den tragischen Ereignissen, die heute in der Ukraine abspielen, geführt.“ „Letztendlich entstehen die Kriege dadurch. Es kann sein, dass solche Radikalisten nämliche diese Dinge von ihrer Bevölkerung wollen“, merkte Anatolij Glas an.

"Glücklicherweise verstehen wir alle sehr gut, dass das ukrainische Volk, dem wir Mut, Kraft und Erfolg bei der Wiederherstellung eines anständigen Lebens wünschen, nicht mit solchen Großmäulern in Verbindung gebracht werden darf. Was die abartigen Fantasien des Abgeordneten Gontscharenko angeht, so muss er erst noch den Willen dazu entwickeln", betonte der Sprecher des Außenministeriums.

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus