Projekte
Staatsorgane
flag Dienstag, 23 Juli 2024
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Politik
06 Juni 2024, 14:23

Belarus mahnt zum Verzicht auf einseitige Einschränkungen 

MINSK, 6. Juni (BelTA) – Belarus mahnt zum Verzicht auf einseitige Einschränkungen. Das erklärte der stellvertretende Außenminister von Belarus Juri Ambrasewitsch in seiner Rede auf der internationalen Konferenz „Potential der Republik Belarus zur Erreichung der SDG-Ziele stärken: Strategien und Partnerschaften im Kontext der modernen Herausforderungen und der Klimaagenda“ am 6. Juni im chinesisch-belarussischen Industriepark Great Stone. 

„Wir mahnen dazu, auf die Anwendung einseitiger Einschränkungen zu verzichten. Diese Einschränkungen widersprechen nicht nur internationalen Verpflichtungen, auch im Rahmen der Umsetzung der Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung, sondern laufen auch den Bestimmungen der UN-Charta und den einschlägigen Resolutionen der UN-Generalversammlung zuwider“, betonte der stellvertretende Minister. 

„Wir rufen alle dazu auf, das Recht eines jeden Staates auf Zugang zu Nahrungsmitteln, Düngemitteln, Energie, Technologien und anderen Ressourcen zu akzeptieren und zu gewährleisten. Dabei soll ein tragfähiger und angemessener Preis gesichert werden. Das wird die wahre Erfüllung des UN-Slogans „niemanden zurücklassen“ sein“, sagte er.

Der stellvertretende Minister betonte außerdem: „Dies wird die technologische und wirtschaftliche Entwicklungskluft zwischen der ‚goldenen Milliarde‘ und dem Rest der Welt verringern und viele künftige Konflikte verhindern.“
Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus