Projekte
Services
Staatsorgane
Flag Mittwoch, 30 November 2022
Minsk -3°C
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Politik
14 November 2022, 15:05

Chinas Botschafter: Belarussen vertrauen in unseren Impfstoff gegen COVID-19

MINSK, 14. November (BelTA) – Belarussen vertrauen in den chinesischen Impfstoff gegen COVID-19. Das sagte der Außerordentliche und Bevollmächtigte Botschafter der Volksrepublik China in Belarus Xie Xiaoyong während der feierlichen Übergabe einer neuen Charge des antiviralen Impfstoffs an Belarus.

„In vielen Krankenhäusern und Impfstellen wird chinesischer Impfstoff gegen COVID-19 verwendet. Ich habe selbst feststellen müssen, dass die Menschen in Belarus so viel Vertrauen für den chinesischen Impfstoff zeigen. Als chinesischer Botschafter in Belarus bin ich sehr froh und begeistert darüber, dass der chinesische Impfstoff dem belarussischen Volk hilft, die Epidemie wirksam zu bekämpfen“, sagte er.

Neulich hat China eine weitere Ladung humanitärer Hilfe nach Belarus geschickt - 2 Millionen Dosen Impfstoff und 2 Millionen Spritzen. Heute fand im Gesundheitsministerium die feierliche Übergabe der Charge statt.

„Damit erfüllt China sein Versprechen und leistet einen weiteren Beitrag dazu, den Impfstoff gegen COVID-19 zugänglich und erschwinglich zu machen. Das ist auch eine wichtige Maßnahme zur Umsetzung der von unseren Staatschefs bei den Telefongesprächen und dem Treffen getroffenen Vereinbarungen. Das zeugt davon, welche große Bedeutung die chinesische Regierung den zwischenstaatlichen Beziehungen beimisst, und zeigt die starke Unterstützung des chinesischen Volkes für das belarussische Volk im Kampf gegen die Pandemie“.

Die Pandemie stelle seit drei Jahren eine ernsthafte Bedrohung für die Sicherheit und das Leben der Menschen und die sozioökonomische Entwicklung in der ganzen Welt dar, erinnerte der Botschafter.

Im Gespräch mit belarussischen Journalisten wies der chinesische Diplomat darauf hin, dass es sich um die siebte Charge von Impfstoffen gegen COVID-19 handelt, die an Belarus geliefert wurde. Er ist überzeugt, dass die Epidemie dank der gemeinsamen Zusammenarbeit wirksam bekämpft werden kann. Und jetzt hat sich die Situation glücklicherweise stabilisiert.

Nach seinen Worten beweisen die gegenseitige Unterstützung und die enge Zusammenarbeit zwischen China und Belarus einmal mehr das hohe Niveau der Beziehungen zwischen den beiden Ländern und die aufrichtige Freundschaft zwischen dem chinesischen und dem belarussischen Volk.

Der außerordentliche und bevollmächtigte Botschafter von Belarus in China, Juri Senko, sagte, dass die Lieferung einer weiteren Charge des Impfstoffs nach Belarus das Ergebnis einer gut koordinierten Arbeit aller Beteiligten sei und ein hohes Maß an gegenseitiger Unterstützung, Professionalität und aufrichtiger Freundschaft zwischen Belarus und China zeige. Er ist davon überzeugt, dass diese Beziehungen nur noch stärker werden können.

Der Botschafter beglückwünschte die Teilnehmer der Zeremonie auch zu der historischen Aufwertung der Beziehungen zwischen Belarus und China zu einer umfassenden strategischen Partnerschaft. Die entsprechende Erklärung wurde auf dem historischen Treffen der Staatschefs in Samarkand am 15. September dieses Jahres verabschiedet. Die Erklärung ist zu einem neuen Impuls für die aktive Arbeit der belarussischen und chinesischen Partner geworden und hat der ganzen Welt das richtige Signal für die Stärke und Unauflöslichkeit der belarussisch-chinesischen eisernen Bruderschaft gegeben. Der Botschafter betonte auch die wichtige Rolle der staatlichen Agentur für internationale Entwicklung und Zusammenarbeit der VR China und fügte hinzu, dass er an einem direkten und offenen Dialog sehr interessiert sei.

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus