Projekte
Services
Staatsorgane
Flag Donnerstag, 1 Dezember 2022
Minsk bedeckt -8°C
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Politik
15 April 2022, 11:00

Gryslow: Russisch-belarussische Beziehungen erreichten auf allen Ebenen ein sehr hohes Niveau

Boris Gryslow.
Boris Gryslow.

MINSK, 15. April (BelTA) - Die russisch-belarussischen Beziehungen haben auf allen Ebenen ein sehr hohes Niveau erreicht, sagte Boris Gryslow, Außerordentlicher und Bevollmächtigter Botschafter Russlands in Belarus, während eines Treffens mit Wladimir Andrejtschenko, Vorsitzender des Repräsentantenhauses.

"Die Vertreter von russischen Regionen kommen sehr oft nach Belarus. In nur zwei Monaten meiner Tätigkeit waren bereits fünf Delegationen hier", sagte Boris Gryslow.

"Es sei darauf hingewiesen, dass die russisch-belarussischen Beziehungen auf allen Ebenen ein sehr hohes Niveau erreicht haben. Sie haben die gegenseitigen Abstimmungen in allen möglichen interparlamentarischen internationalen Foren erwähnt. In den Vereinten Nationen, wie auch bei vielen anderen internationalen Organisationen, stimmen die Vertreter Russlands und Belarus immer gleich ab. Es ist nicht einmal so, dass wir ähnliche Einstellungen haben, wir haben die gleichen Standpunkte. Ich möchte auf die sehr häufigen Treffen zwischen den Staats- und Regierungschefs unserer Länder hinweisen. Alexander Lukaschenko besuchte kürzlich den Fernen Osten. Die Tatsache, dass der belarussische Präsident den Startplatz „Wostotschny“ besuchte und über die Nutzung der Erfahrungen belarussischer Bauunternehmen beim Bau von Gebäuden und Anlagen auf dem Startplatz sprach, ist es auch sehr wichtig", sagte Boris Gryslow.

Ihm zufolge kommen Vertreter der russischen Regionen sehr oft nach Belarus, „um Fragen der Zusammenarbeit in der Wirtschaft, im kulturellen Bereich und im Sport zu diskutieren.“ Der russische Botschafter sagte insbesondere: „In den zwei Monaten, in denen ich hier arbeite, waren schon fünf Delegationen zu Besuch: aus der Republik Tuwa, aus St. Petersburg, aus der Region Krasnodar und Pensa. Ende April wird eine Delegation unter der Leitung des Gouverneurs der Region Woronesch kommen. Bei diesen Besuchen geht es nicht nur darum, gute Beziehungen zu feiern. Diese Besuche dienen der Steigerung des Handelsumsatzes. Im vergangenen Jahr erreichte der Handelsumsatz zwischen Russland und Belarus 40 Milliarden US-Dollar, Tendenz steigend. Es ist wichtig, dass wir inmitten des Sanktionsdrucks, der uns vom kollektiven Westen unter Führung der Vereinigten Staaten auferlegt wird, Möglichkeiten zur Importsubstitution finden und unsere Unternehmen den belarussischen Unternehmen Vorschläge unterbreiten. Die belarussischen Unternehmen erstellen Listen mit den Produkten, die sie durch die Produktion in der Russischen Föderation ersetzen möchten. Dies ist ein sehr wichtiger Bereich, der es uns ermöglichen wird, bei der Herstellung unserer Produkte im laufenden Jahr und möglicherweise in der Hälfte des kommenden auf eingeführte Produkte zu verzichten.“

Boris Gryslow stellte fest: „Das wird uns erst stärken. Das stärkt sowie Belarus, als auch Russland.“

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus