Projekte
Services
Staatsorgane
Flag Samstag, 28 Januar 2023
Minsk -3°C
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Politik
07 Dezember 2022, 15:39

Krutoj: Umgesetzt sind 55% aller von 28 Unionsprogrammen festgelegten Aktivitäten

Dmitri Krutoj
Dmitri Krutoj

MOSKAU, 07. Dezember (BelTA) - Belarus und Russland haben bereits 55 % aller von 28 Unionsprogrammen festgelegten Aktivitäten umgesetzt. Die wichtigsten Abkommen sind von beiden Vertragsparteien unterzeichnet. Darüber sprach der belarussische Botschafter in Russland Dmitri Krutoj auf dem Medienforum "Belarus-Russland: Gleichberechtigte Union, gemeinsame Geschichte, gemeinsame Zukunft", das dem 23. Jahrestages der Unterzeichnung vom Vertrag über die Gründung des Unionsstaates gewidmet ist.

Dmitri Krutoj sagte insbesondere: "In der gegenwärtigen Phase ist der wichtigste Impuls für die Entwicklung unserer Integration die Verabschiedung des Dekrets Nr. 6 des Obersten Staatsrats im vergangenen Jahr. Dank ihm sind die Hauptrichtlinien unserer Arbeit für den Dreijahreszeitraum 2021-2023 und 28 Unionsprogramme genehmigt. Es handelt sich um ein beispielloses Paket von Integrationsvorschriften für die vor allem sektorale Interaktion. Es deckt praktisch alle Bereiche ab, wobei der Schwerpunkt auf der wirtschaftlichen Komponente liegt. Wir müssen einheitliche Märkte schaffen, eine einheitliche Politik in diesen Bereichen entwickeln und je nach Unionsprogramm einheitliche oder harmonisierte Regeln ausarbeiten.“

"Die Entwicklungen in diesem Jahr haben die Richtigkeit und Aktualität der von den Staatschefs getroffenen Entscheidungen bewiesen", betonte er. „Bis heute sind 55 % aller Aktivitäten dieser 28 Unionsprogramme gemäß dem von unseren Wirtschaftsministerien geschaffenen einheitlichen Überwachungssystem bereits umgesetzt worden."

Der Botschafter wies darauf hin, dass eine Reihe von Vorschriften unterzeichnet worden sei. „Für dieses Jahr möchte ich wahrscheinlich solche Verträge erwähnen wie das Abkommen im Zollbereich, Abkommen über indirekte Steuern, zwischenstaatliche Abkommen über die Anerkennung von technologischen Operationen im Maschinenbau und Abkommen über die Zusammenarbeit im Bereich der Mikroelektronik. Sie können sich daran erinnern, dass diese beiden Bereiche - Mikroelektronik und Werkzeugmaschinenbau - von unseren Präsidenten als besonders wichtig für die gegenwärtige Phase hervorgehoben wurden."

„In kürzer Zeit dürfen wir erwarten, dass ein zwischenstaatliches Zollzentrum für Auswertung und Prüfung aller Warenströme seine Arbeit aufnimmt“, so Dmitri Krutoj anschließend.

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus