Projekte
Services
Staatsorgane
Freitag, 10 Juli 2020
Minsk 0°C
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Politik
19 Juni 2020, 19:06

Makej: Belarus und Russland brauchen intensivere Gespräche zur Beilegung von Streitigkeiten

Wladimir Makej während des Treffens
Wladimir Makej während des Treffens

MINSK, 19. Juni (BelTA) – Belarus und Russland brauchen intensivere Gespräche zur Beilegung von Streitigkeiten in Handel und Wirtschaft. Das erklärte der belarussische Außenminister Wladimir Makej beim Briefing im Anschluss an die Gespräche in Minsk mit dem russischen Außenminister Sergej Lawrow.

„Wir verstehen, dass intensive Gespräche zur Beilegung von Streitigkeiten in Handel und Wirtschaft erforderlich sind“, sagte Wladimir Makej.

Der belarussische Diplomat charakterisierte die Verhandlungen mit seinem russischen Amtskollegen als fruchtbar. Ihm zufolge diskutierten die Teilnehmer über aktuelle Fragen der bilateralen und multilateralen Agenda, berührten sensible Themen. „Wir haben die Positionen und Aufgaben für die Perspektive vereinbart, besprachen den Besuchsplan und Veranstaltungen auf der hohen und Gipfelsebene“, fügte der Minister hinzu.

Wladimir Makej und Sergej Lawrow schenkten große Aufmerksamkeit der Vorbereitung der gemeinsamen Sitzung der Kollegien der Außenministerien, Durchführung des 7. Forums der Regionen von Belarus und Russland, das für den September in Minsk und im Gebiet Minsk eingeplant ist.

„Wir bestätigten das gegenseitige Interesse am Kooperationsausbau im GUS-Raum, im Rahmen des Unionsstaates, der Eurasischen Wirtschaftsunion, der OVKS, OSZE und anderer internationaler Organisationen. Wir werden auch weiterhin Ansätze in diesen und anderen multilateralen Formaten koordinieren“, bemerkte Wladimir Makej.

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus