Projekte
Services
Staatsorgane
Flag Freitag, 24 September 2021
Minsk bewölkt mit Aufheiterungen +9°C
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Politik
14 Juni 2021, 10:17

Makej: NATO-Aussagen machen uns stutzig

MINSK, 14. Juni (BelTA) – Belarus ist beunruhigt über die jüngsten Aussagen der NATO-Führung. Das sagte Außenminister Wladimir Makej im Interview mit dem TV-Staatssender ONT.

„Die jüngsten Äußerungen von NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg machten uns absolut stutzig. Vor einigen Tagen sagte er wortwörtlich: „Wir sind sehr besorgt über die verstärkte Zusammenarbeit zwischen Belarus und Russland, wir sehen darin eine Bedrohung für unsere Ostflanke.“ Sie (NATO) sind auch besorgt über die Intensivierung der Zusammenarbeit zwischen Moskau und Peking und sehen darin auch eine Bedrohung“, bemerkte Wladimir Makej.

Gleichzeitig nehme Belarus die NATO-Aktivitäten ruhig wahr. Das betrifft sowohl die Verstärkung der Zusammenarbeit unter den NATO-Ländern aus auch das Zusammenwirken mit den Ländern der Dritten Welt. „Das heißt, wir haben die NATO-Aktivitäten zu ignorieren, sie aber maßen sich das Recht an, auf jeden unseren kleinsten Schritt zu reagieren und uns vorzuschreiben, wie wir zu leben haben“, fügte der Minister hinzu.

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus