Projekte
Services
Staatsorgane
Flag Dienstag, 26 Oktober 2021
Minsk heiter +8°C
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Politik
12 Oktober 2021, 15:27

Makej: Systemische Krise der internationalen Beziehungen liegt auf der Hand

Foto: Außenministerium
Foto: Außenministerium

MINSK, 12. Oktober (BelTA) – Der belarussische Außenminister Wladimir Makej hat beim 6. Außenministertreffen der CICA-Länder in Kasachstan gesagt, dass die systemische Krise der internationalen Beziehungen auf der Hand liegt. Die Plenarsitzung der Konferenz über Interaktion und vertrauensbildende Maßnahmen in Asien fand am 12. Oktober in Nur-Sultan statt.

„Das System der globalen Sicherheit, Nichtverbreitung und Waffenkontrolle bricht vor unseren Augen zusammen. Dieses System wurde jahrzehntelang akribisch aufgebaut“, betonte Minister.

„Die Initiative zur Schaffung eines zuverlässigen Mechanismus zur Gewährleistung von Frieden und Sicherheit in Asien, die 1992 von Kasachstans erstem Präsidenten Nursultan Nasarbajew ins Leben gerufen wurde, hat ihre Relevanz und Wirksamkeit voll und ganz bestätigt“, sagte Wladimir Makej. „Das CICA-Forum hat sich zu einem wirksamen Mechanismus der präventiven Diplomatie und der Entwicklung von Lösungen für die Beilegung regionaler Konflikte entwickelt.“

„Ich bin davon überzeugt, dass ihre Transformation in eine vollwertige internationale Organisation eine Frage der Zeit ist. Es wäre zutiefst symbolisch, eine solche Entscheidung im Jahr des dreißigjährigen Bestehens der Konferenz zu treffen. Und hier ist der Grund dafür. Das über Jahrzehnte mühsam aufgebaute System der globalen Sicherheit, Nichtverbreitung und Rüstungskontrolle bricht heute vor unseren Augen zusammen. Die internationalen Beziehungen befinden sich in einer systemischen Krise. Selbst eine so wichtige universelle Organisation wie die UNO wird den alarmierenden Herausforderungen unserer Zeit nicht rechtzeitig gerecht, und in vielen Bereichen spricht sie mit der Stimme des Westens“, betonte er.

Der Minister wies darauf hin, dass unter diesen Bedingungen die Bedeutung verschiedener regionaler Integrationsstrukturen, die stärker auf die Entwicklungen vor Ort reagieren, stark zunimmt. „Daher ist eine starke und unabhängige, konstruktive Stimme der CICA im gemeinsamen Chor der Stimmen notwendiger, wichtiger und relevanter als je zuvor. Nur gemeinsame Anstrengungen, die sich auf das kombinierte Potenzial verschiedener regionaler internationaler Vereinigungen und Projekte stützen, können den neuen Herausforderungen wirksam begegnen“, sagte der belarussische Außenminister.

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus