Projekte
Services
Staatsorgane
Flag Sonntag, 14 August 2022
Minsk heiter +20°C
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Politik
14 März 2022, 11:53

Makej: UN-Resolution zur Ukraine enthält unbegründete, politisierte Anschuldigungen gegen Belarus

MINSK, 14. März (BelTA) – Die Resolution der UN-Generalversammlung zur Lage in der Ukraine trägt nicht zur Lösung des Konflikts bei, sondern vergrößert nur die Kluft zwischen den beteiligten Seiten. Dies erklärte der belarussische Außenminister Wladimir Makej im Interview mit dem chinesischen Zentral-Fernsehen.

„Die Resolution fordert die Einhaltung der Minsker Vereinbarungen durch alle Vertragsparteien, obwohl es allgemein bekannt ist, dass eine der Parteien diese Vereinbarungen eindeutig nicht eingehalten hat“, sagte der Leiter des belarussischen Außenministeriums. „Weder der UN-Sicherheitsrat noch die UN-Generalversammlung oder eine andere UN-Organisation haben sich in den letzten sechs oder sieben Jahren seit Abschluss der Minsker Vereinbarungen mit dieser Frage befasst.“

„In Bezug auf Belarus enthält die Resolution absolut unbegründete, weit hergeholte und politisierte Anschuldigungen“, erklärte Wladimir Makej. „Die positive Rolle von Belarus, das unter anderem die Arbeit der trilateralen Kontaktgruppe zu Ukraine organisiert hat, wird einfach ignoriert. Vergessen wird auch die Rolle unseres Landes bei der Entwicklung einer umfassenden Zusammenarbeit mit unserem südlichen Nachbarstaat“, betonte er.

„Für uns war die Resolution definitiv inakzeptabel, weil wir zutiefst davon überzeugt sind, dass sie die gegenwärtige Konfliktlösung nicht näher bringt, sondern im Gegenteil die Kluft zwischen den beteiligten Parteien vergrößert“, betonte der Minister.

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus