Projekte
Staatsorgane
flag Samstag, 20 April 2024
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Politik
13 Dezember 2022, 08:41

Meschaal Al-Attyja: Katar ist bestrebt, seine Beziehungen zu Belarus auf höheres Niveau zu bringen

MINSK, 12. Dezember (BelTA) - Katar sei bestrebt, seine Beziehungen zu Belarus auf ein höheres Niveau zu bringen. Diese Erklärung hat Meschaal Al-Attyja, der Geschäftsträger des Staates Katar in der Republik Belarus, am 12. Dezember bei einer Zeremonie zum Nationalfeiertag des Landes abgegeben.

"Der Staat Katar ist stolz auf die engen Beziehungen zwischen unseren befreundeten Ländern. Im vergangenen Jahr feierten die beiden Länder den 25. Jahrestag der Aufnahme diplomatischer Beziehungen", machte er aufmerksam. „Seit ihrer Aufnahme im Jahr 1996 sind diese Beziehungen von vielen auffallenden Seiten geprägt, darunter der Austausch von Besuchen auf hoher Ebene, der zur Gründung des Kooperationsausschusses Katar-Belarus führte, der unseren Beziehungen einen starken Impuls verliehen hat.“

Als Ergebnis zahlreicher gegenseitiger Besuche von Beamten beider Länder auf verschiedenen Regierungsebenen wurden 26 Abkommen und Absichtserklärungen unterzeichnet. Damit wurde eine solide Grundlage für den Aufbau konstruktiver Beziehungen in verschiedenen Bereichen geschaffen.

"Der Staat Katar schätzt die engen und starken Beziehungen, die unsere Länder verbinden, und wir sind ständig bestrebt, sie in Zukunft unter der Führung von Scheich Tamim bin Hamad Al-Thani, Emir des Staates Katar, und dem Präsidenten von Belarus Alexander Lukaschenko auf ein höheres Niveau zu bringen", so Meschaal Al-Attyja.

"Der Staat Katar hofft auf eine baldige Lösung aller Schwierigkeiten und Krisen, die in letzter Zeit in der Region und auf internationaler Ebene aufgetreten sind. Das wird uns in die Lage versetzen, mit unseren belarussischen Freunden zusammenzuarbeiten, um die Zusammenarbeit in allen Bereichen auszubauen und zu stärken, so dass unsere Beziehungen das Niveau erreichen, das unsere Länder anstreben. Wir sind bereit, alles zu tun, um diese Ziele zu erreichen", so der Diplomat abschließend.

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus