Projekte
Services
Staatsorgane
Flag Samstag, 28 Januar 2023
Minsk -3°C
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Politik
07 Dezember 2022, 16:09

Mesenzew: Es ist gelungen, zwischenstaatlichen Zusammenschluss neuer Art zu schaffen

Dmitri Mesenzew
Dmitri Mesenzew

MOSKAU, 07. Dezember (BelTA) – Es ist gelungen, einen zwischenstaatlichen Zusammenschluss neuer Art – und nämlich ein Unionsstaat - zu schaffen. Das bekundete der Staatssekretär des Unionsstaates Dmitri Mesenzew auf dem Medienforum "Belarus-Russland: Gleichberechtigte Union, gemeinsame Geschichte, gemeinsame Zukunft", das dem 23. Jahrestages der Unterzeichnung vom Vertrag über die Gründung des Unionsstaates gewidmet ist.

"Wir sprechen über die von den nationalen Staatsführungen, Parlamenten und Regierungen bekräftigte Absicht, einen zwischenstaatlichen Zusammenschluss neuer Art zu schaffen. Wir dürfen heute sagen, es ist uns gelungen", so Dmitri Mesenzew.

"In Anbetracht der Herausforderungen und Bedrohungen, denen Belarus und Russland im Rahmen des unverschämten, ja unzulässigen, unmoralischen und rechtswidrigen Sanktions-, Politik-, Wirtschafts- und Informationsdrucks, dem unsere Länder ausgesetzt sind, entgegenkommen, ist der Unionsstaat ein Beispiel für ein Bündnis, eine groß angelegte und intensive Interaktion", betonte der Staatssekretär.

Dmitri Mesenzew wies darauf hin, dass der Vertrag über den Unionsstaat ein großes und tiefgreifendes Potenzial berge, und bezeichnete die im vergangenen Jahr unterzeichneten 28 Unionsprogramme als eine neue Etappe der wirtschaftlichen Integration. "Es ist ein Bestreben, das wirtschaftliche Potenzial zu vervielfachen und gleichzeitig die Unabhängigkeit und Souveränität der beiden Staaten bedingungslos zu wahren", hat Dmitri Mesenzew hingewiesen.

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus