Projekte
Services
Staatsorgane
Flag Mittwoch, 1 Februar 2023
Minsk -3°C
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Politik
25 November 2022, 19:08

Minsk ist bereit, mit allen afrikanischen Ländern zusammenzuarbeiten, die für Dialog offen sind

MINSK, 25. November (BelTA) – Minsk ist bereit, mit allen afrikanischen Ländern zusammenzuarbeiten, die für einen fruchtbaren Dialog offen sind, sagte der Vorsitzende der Repräsentantenkammer Wladimir Andrejtschenko bei einem Online-Treffen mit dem Vorsitzenden des Panafrikanischen Parlaments Fortune Charumbira.

„Es ist uns eine große Freude, Sie und die Delegation des Panafrikanischen Parlaments nach Belarus einzuladen. Sie dürfen zu jedem Ihnen passenden Zeitpunkt kommen. In Belarus werden Sie die Möglichkeit haben, sich ein Bild von unserem wirtschaftlichen Potenzial zu machen, indem Sie Industrie- und Landwirtschaftsunternehmen, Bildungseinrichtungen und Krankenhäuser besuchen“, sagte Wladimir Andrejtschenko.

„Zu unseren Prioritäten gehören die Entwicklung des politischen Dialogs und der Ausbau der handelspolitischen, wirtschaftlichen und humanitären Beziehungen“, sagte er. „Unser Land hat mit 51 afrikanischen Staaten diplomatische Beziehungen aufgenommen. Der jährliche Handelsumsatz zwischen Belarus und seinen afrikanischen Partnern ist von 158 Millionen Dollar Anfang der 2000er Jahre auf über 550 Millionen Dollar im Jahr 2020 gestiegen. Daher ist Minsk bereit, mit allen afrikanischen Ländern zusammenzuarbeiten, die für einen gleichberechtigten und fruchtbaren Dialog sowie für vielversprechende Kooperationsprojekte offen sind“, sagte der Parlamentssprecher. „Während Ihres Besuchs in Belarus werden wir eingehende Gespräche über die weitere Zusammenarbeit führen, auch im Hinblick auf unser Interesse, den Beobachterstatus im Panafrikanischen Parlament zu erhalten. In diesem Zusammenhang möchte ich mich nach dem Verfahren zur Erlangung des Beobachterstatus erkundigen.

Die belarussische Seite ist bereit, ein Abkommen oder ein Memorandum über die Zusammenarbeit zu unterzeichnen, um eine Rechtsgrundlage für unsere Beziehungen zu schaffen.

Wir sind auch bereit, bei der Nationalversammlung eine Delegation für die Zusammenarbeit mit dem Panafrikanischen Parlament zusammenzustellen. Ihr können Leiter der Freundschaftsgruppen für die Zusammenarbeit mit den afrikanischen Parlamenten angehören. In der Nationalversammlung der Republik Belarus gibt es bereits Gruppen für die Zusammenarbeit mit den Parlamenten von 15 afrikanischen Staaten“, sagte Wladimir Andrejtschenko.

„Wir unsererseits nehmen Ihre Einladung an, an einer der Sitzungen des Panafrikanischen Parlaments teilzunehmen, und freuen uns auf einen weiteren Austausch. Wir sind bereit, unsere afrikanischen Freunde mit dem Industrie- und Unternehmenspotential des Landes vertraut zu machen.“

„Die auf dieser Ebene angesiedelte parlamentarische Kommunikation könnte dazu beitragen, dass unsere Unternehmen an afrikanischen Entwicklungsprogrammen bis 2063 (Agenda 2063 der Afrikanischen Union) teilnehmen können“, fügte der Sprecher hinzu. „Ich bin zuversichtlich, dass die fortgesetzten Kontakte mit dem Panafrikanischen Parlament in verschiedenen Formaten dazu beitragen werden, die belarussische Präsenz auf dem afrikanischen Kontinent auszubauen“, fügte Wladimir Andrejtschenko hinzu.

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus