Projekte
Services
Staatsorgane
Freitag, 30 Oktober 2020
Minsk 0°C
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Politik
08 Oktober 2020, 18:02

OVKS-Generalsekretär verbindet Gefahr des Neonazismus mit Fälschung der Kriegsergebnisse

Archivfoto
Archivfoto

MOSKAU, 8. Oktober (BelTA) – Der OVKS-Generalsekretär, Stanislaw Sas, verbindet die wachsende Gefahr des Neonazismus mit Versuchen zur Fälschung der Ergebnisse des Zweiten Weltkriegs. Das sagte er heute im Interview mit dem TV-Kanal RT, wie ein BelTA-Korrespondent bekanntgab.

„Die Gefahr des Neonazismus ist nicht zu unterschätzen. Bestimmte Arbeiten (um der Ausbreitung des Neonazismus entgegenzuwirken - Anm. BelTA) werden in der OVKS durchgeführt. Sie sind mit der Verteidigung der Wahrheit über den Großen Vaterländischen Krieg verbunden und kämpfen gegen die Verzerrung der Geschichte“, unterstrich Stanislaw Sas.

Laut dem OVKS-Generalsekretär gibt es Anhänger des Nazismus im beliebigen Staat. „Sie müssen in der Arbeit berücksichtigt werden“, bemerkte er.

„Die Gefahr, die Ergebnisse des Zweiten Weltkriegs zu revidieren, besteht darin, dass nicht nur die Heldentat unserer Großväter in Frage gestellt wird, sondern dass auch die Voraussetzungen für die Demontage des Systems geschaffen werden, das von den Siegerstaaten geschaffen wurde. Ich denke, das alles hängt miteinander zusammen, und das muss man auch verstehen“, fügte Stanislaw Sas hinzu.

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus