Projekte
Services
Staatsorgane
Flag Donnerstag, 1 Dezember 2022
Minsk -7°C
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Politik
13 September 2022, 15:47

OVKS will Mechanismen zu Regelung der Lage an armenisch-aserbaidschanischen Grenze aktivieren

MOSKAU, 13. September (BelTA) - Die OVKS befasst sich mit der Aktivierung der Mechanismen zur Regelung der Lage an der armenisch-aserbaidschanischen Grenze. Das geht aus einer Stellungnahme des OVKS-Sekretariats im Zusammenhang mit der drastischen Verschlechterung an der armenisch-aserbaidschanischen Grenze hervor, die die BELTA vom OVKS-Sprecher Wladimir Sajnetdinow erhalten hat.

"Im Zusammenhang mit dem Appell der armenischen Seite an den kollektiven OVKS-Sicherheitsrat um Hilfe für die Republik Armenien hat das OVKS-Sekretariat gemeinsam mit dem OVKS-Stab mit der Einbeziehung der OVKS-Mechanismen zur Regelung der Lage begonnen", heißt es in der Stellungnahme.

Im OVKS-Sekretariats stellte man fest, dass es in der Nacht zum 13. September an der Grenze zwischen Armenien und Aserbaidschan zu Zusammenstößen kam, bei denen schwere Waffen und unbemannte Flugzeuge eingesetzt wurden. Infolgedessen gab es Tote und Verletzte.

"Wir halten die Anwendung von Gewalt für inakzeptabel",wird in der Stellungnahme unterstrichen. „Zur Beilegung der Auseinandersetzung dürfen nur politische und diplomatische Methoden und Vereinbarungen angewandt werden, die in den Erklärungen der Staats- und Regierungschefs von Aserbaidschan, Armenien und Russland vom 9. November 2020, 11. Januar und 26. November 2021 verankert sind.“

Das OVKS-Sekretariat hat auch die Vermittlungsbemühungen der Russischen Föderation beim Waffenstillstand an der Kontaktlinie ab 9 Uhr am 13. September hoch geschätzt.

"Wir sprechen den Familien der Opfer unser tiefes Beileid aus und wünschen den Verletzten baldige Genesung", so das OVKS-Sekretariat in seinem Schreiben.

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus