Projekte
Services
Staatsorgane
Flag Freitag, 2 Dezember 2022
Minsk bedeckt -9°C
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Politik
26 Mai 2022, 10:04

Petrischenko: Vorgehen des Westens zielt auf Zerstörung eurasischen Integration ab

MINSK, 26. Mai (BelTA) – Das Vorgehen des Westens zielt darauf ab, die eurasische Integration zu zerstören. So eine Erklärung hat Igor Petrischenko, stellvertretender Ministerpräsident von Belarus, während einer Podiumsdiskussion beim Eurasischen Wirtschaftsforums, an dem er per Videokonferenz teilnahm, abgegeben.

"Wir müssen uns darüber im Klaren sein, dass sich die Sanktionen nicht nur gegen Belarus und Russland richten. Das Vorgehen des Westens zielt auch auf die Zerstörung der eurasischen Integration ab. Im Westen ist man sich sehr wohl bewusst, dass wir, die EAWU-Nationen, gemeinsam um ein Vielfaches stärker sind", sagte Igor Petraschenko.

Er machte auf eine Synergie-Wirkung der eurasischen Integration, vor allem in Fragen der Importsubstitution und industriellen Zusammenarbeit aufmerksam.

Das Eurasische Wirtschaftsforum findet am 26. Mai in Bischkek statt. Das Forum ist eine Plattform für den direkten Austausch über die aktuellsten Fragen der Entwicklung der Eurasischen Wirtschaftsunion: die Geschäftsaktivitäten im EAWU-Gebiet, die grünen Energie sowie Stärkung der interregionalen Beziehungen und Bildung einer kooperativen Zusammenarbeit.

Das Wirtschaftsprogramm des Forums besteht aus sechs Podiumsdiskussionen, in denen die Aussichten für die strategische Entwicklung der eurasischen Integration, Chancen für die wirtschaftliche Stabilität der EAWU-Staaten, die Industrie, Agrarindustrie, Energie, Verkehrsinfrastruktur, digitale Agenda und neue Bereiche der Zusammenarbeit erörtert werden.

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus