Projekte
Staatsorgane
flag Samstag, 13 April 2024
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Politik
23 Februar 2024, 15:25

Präsident von Simbabwe bestätigt die Bereitschaft, Belarus in naher Zukunft zu besuchen 

MINSK, 23. Februar (BelTA) – Der Außenminister von Belarus Sergej Alejnik wurde vom Präsidenten von Simbabwe Emmerson Mnangagwa während seines Besuchs in Harare empfangen. Das teilte der Pressedienst des Außenministeriums mit.

Belarus und Simbabwe wollen gemeinsam die Märkte der Länder des südlichen Afrikas erschließen.

„Die Parteien bestätigten das gegenseitige Interesse an der Entwicklung der zwischenstaatlichen Kontakte“, teilte das Außenministerium mit.

Sergej Alejnik übergab dem simbabwischen Staatschef eine Botschaft des belarussischen Präsidenten Alexander Lukaschenko über die Vorbereitung und den Inhalt des Gegenbesuchs von Emmerson Mnangagwa in Belarus. „Der Präsident von Simbabwe übermittelte seinem Kollegen und Freund, Präsident Alexander Lukaschenko, die besten Wünsche und bekräftigte seine Bereitschaft, den belarussischen Staat in naher Zukunft zu besuchen“, so das Außenministerium.

Während des Treffens lag der Schwerpunkt auf der Interaktion im wirtschaftlichen Bereich, einschließlich der Landwirtschaft, der industriellen Zusammenarbeit, der Lebensmittelproduktion, der Gesundheitsfürsorge und so weiter. Man war sich einig, dass die guten politischen Beziehungen zwischen den Ländern in konkrete wirtschaftliche Projekte umgesetzt werden müssen, die für beide Länder von Vorteil sind und für die nachhaltige Entwicklung der Staaten und das Wohlergehen der Völker von Bedeutung sind.

Man war sich einig, dass die wichtigsten Probleme der globalen und regionalen Agenda in Belarus und Simbabwe gleich angegangen werden. Dass betrifft unter anderem die Fragen einer gerechten Weltordnung, negative Auswirkungen einseitiger Zwangsmaßnahmen auf die nachhaltige Entwicklung der Staaten und globale Ernährungssicherheit.

Sergej Alejnik lud auch die First Lady von Simbabwe Oxilia Mnangagwa zu einem Besuch in Belarus ein.

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus