Projekte
Staatsorgane
flag Dienstag, 18 Juni 2024
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Politik
24 Mai 2024, 15:22

Putin: Keine ungelösten Probleme in den russisch-belarussischen Beziehungen

MINSK, 24. Mai (BelTA) - In den russisch-belarussischen Beziehungen gibt es keine ungelösten Probleme. Dies erklärte der russische Präsident Wladimir Putin bei seinen Gesprächen mit dem belarussischen Präsidenten Alexander Lukaschenko in Minsk.

Der russische Staatschef betonte, dass er in ständigem Kontakt mit seinem belarussischen Amtskollegen stehe und die Kommunikation regelmäßig stattfinde. Gleichzeitig zeigte er sich erfreut über die Einladung zu einem Besuch in Belarus.

"Wir haben jetzt die Gelegenheit, zu bewerten, was getan wurde, was jetzt geschieht und was in naher Zukunft getan werden sollte, um konkrete gemeinsame Schritte für unser Vorankommen, für die Entwicklung unserer Staaten zu skizzieren", sagte der russische Staatschef.

Als wichtige Meilensteine in der Entwicklung beider Staaten nannte der russische Präsident die Jahrestage im Zusammenhang mit der Geschichte des Großen Vaterländischen Krieges. In diesem Jahr wird der 80. Jahrestag der Befreiung von Belarus vom Nationalsozialismus begangen.

Außerdem wird in diesem Jahr der 25. Jahrestag des Unionsstaates Belarus und Russland begangen, und in diesem Zusammenhang, so Wladimir Putin, müsse man auch schauen, was für dessen Entwicklung noch zu tun sei. "Im Allgemeinen denke ich, dass wir gute Arbeit leisten, wenn wir über die Wirtschaft sprechen. Und die Ergebnisse der wirtschaftlichen Entwicklung sprechen für sich", so der russische Präsident. In diesem Zusammenhang beglückwünschte er Belarus zu seiner erfolgreichen wirtschaftlichen Entwicklung, zu seinem Selbstvertrauen und dazu, wie fest es auf seinen Füßen stehe. Unabhängig davon lobte Wladimir Putin die Hauptstadt und die Stadtverwaltung für das schöne Aussehen von Minsk und die festliche Atmosphäre in den Straßen der Stadt.

Der Präsident sagte, dass sie am Vortag den aktuellen Stand der bilateralen Beziehungen und die Umsetzung konkreter Projekte erörtert hätten. "Meiner Meinung nach gibt es keine ungelösten Fragen. Wenn etwas zusätzlich vereinbart werden muss, werden wir das natürlich heute im Laufe der Verhandlungen tun", sagte der russische Staatschef.
Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus