Projekte
Services
Staatsorgane
Flag Freitag, 12 August 2022
Minsk teilweise bewölkt +24°C
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Politik
01 Juli 2022, 14:57

Putin: Zusammenwirken zwischen Russland und Belarus ist Lokomotive einer engen Zusammenarbeit

GRODNO, 1. Juli (BelTA) – Das praktische Zusammenwirken zwischen den Subjekten der Russischen Föderation und belarussischen Regionen dient als Grundlage für gute nachbarschaftliche Beziehungen zwischen den Ländern und ist Motor der engsten und vorteilhaften wirtschaftlichen Zusammenarbeit. Das erklärte der russische Präsident Wladimir Putin in seiner Videoansprache an die Teilnehmer der Plenarsitzung „Rolle der interregionalen Zusammenarbeit bei der Vertiefung der Integrationsprozesse des Unionsstaates.“

Nach seinen Angaben werden 28 Programme des Unionsstaates nach Plan umgesetzt. Fast 40% der geplanten Veranstaltungen wurden bereits durchgeführt. „Das praktische Zusammenwirken zwischen den Subjekten der Russischen Föderation und den belarussischen Regionen dient als Grundlage der guten nachbarschaftlichen Beziehungen zwischen unseren Ländern und sind Motor einer engen und für beide Seiten vorteilhaften wirtschaftlichen Zusammenarbeit. Es ist vor allem der aktiven Zusammenarbeit der Regionen zu verdanken, dass der bilaterale Handel im letzten Jahr um mehr als ein Drittel zugenommen hat und sich damit der Marke von $40 Milliarden nähert. Im Zeitraum Januar-April dieses Jahres stieg das Wachstum an“, sagte der russische Präsident.

„Russland und Belarus sind nicht nur wichtige Handels- und Investitionspartner. Unser Land steht an erster Stelle bei den Kapitalinvestitionen in die belarussische Wirtschaft - über 4 Milliarden Dollar. 2,5 Tausend Unternehmen mit russischem Kapital sind in der Republik tätig. Der beispiellose politische und wirtschaftliche Druck seitens des so genannten kollektiven Westens drängt uns, den Einigungsprozess zu beschleunigen. Und gemeinsam ist es leichter, den Schaden durch die beschlossenen illegalen Sanktionen zu minimieren, die Herstellung von gefragten Waren zu beherrschen, neue Kompetenzen zu entwickeln und die Zusammenarbeit mit befreundeten Ländern auszubauen“, betonte Wladimir Putin.

In diesem Zusammenhang sei es eine vorrangige gemeinsame Aufgabe, vielversprechende Programme zur industriellen und technologischen Erneuerung auf den Weg zu bringen. „Russland ist auch bereit, die Umsetzung einer Reihe von belarussischen Investitionsprojekten zur Schaffung neuer und Modernisierung bestehender Produktionsanlagen in der Republik und in unserem Land zu unterstützen. Von besonderer Bedeutung ist der weitere Ausbau der Zusammenarbeit im Hochtechnologiesektor, wo wir bereits viele Beispiele für eine erfolgreiche Zusammenarbeit haben. In diesem Jahr will Rosatom den Bau des belarussischen Kernkraftwerks in der Region Grodno abschließen. Belarussische Fachleute werden sich am Bau des Weltraumbahnhofs Wostotschny im Gebiet Amur beteiligen“, sagte der russische Präsident.

„Russland und Belarus haben zweifellos die Absicht, ihre Zusammenarbeit in der Landwirtschaft auszubauen und die Weltmärkte mit Düngemitteln und Lebensmitteln zu beliefern. Bei unserem jüngsten Treffen mit Alexander Lukaschenko in St. Petersburg haben wir diese Angelegenheit eingehend erörtert. Für Warenexporte in Drittländer stellen wir Umschlagskapazitäten des russischen Hafenterminals an der Ostsee zur Verfügung“, fügte Wladimir Putin hinzu.

An der Plenarsitzung nehmen Leiter von Ministerien und Behörden, Vertreter aus Staat, Wirtschaft und Industrie von Belarus und Russland teil.

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus