Projekte
Services
Staatsorgane
Flag Mittwoch, 1 Februar 2023
Minsk -3°C
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Politik
28 November 2022, 10:09

Sas glaubt nicht an einen eventuellen Einsatz von Atomwaffen

Stanislaw Sas
Stanislaw Sas

MINSK, 28. November (BelTA) – Der OVKS-Generalsekretär Stanislaw Sas glaubt nicht, dass die Atomwaffe eventuell eingesetzt wird. Dieses Statement hat er in einer Sendung des Fernsehsenders „ONT“ abgegeben.

"Was den Einsatz von Atomwaffen anbetrifft, so gibt es unter den OVKS-Mitgliedstaaten nur einen Staat, der über Atomwaffen verfügt und zwar die Russische Föderation. Die russische Militärdoktrin legt fest, in welchen Fällen die Atomwaffen eingesetzt werden dürfen. Ich glaube, dass das selbst in der derzeitigen sehr komplizierten und angespannten Lage ausgeschlossen ist", so Stanislaw Sas.

Der OVKS-Generalsekretär wies darauf hin, dass sich alle Akteure der Weltpolitik der möglichen katastrophalen Folgen des Einsatzes von Atomwaffen bewusst sind. "Ich schließe die Möglichkeit des Einsatzes von Atomwaffen unter heutigen Umständen aus", machte er aufmerksam.

Was die biologischen Labors anbetrifft, so wies Stanislaw Sas darauf hin, dass dieses Thema bisher bei der OVKS überhaupt nicht behandelt wurde. "Aber jetzt ist es uns klar, dass gewisse Bedrohungen existieren. Wir haben den Rechtsweg eröffnet, um sich damit zu befassen", sagte er. „Zweitens haben wir auf dem Gipfeltreffen einen Beschluss zur Einrichtung eines Koordinierungsrates für biologische Sicherheit gefasst. Das Thema Biolaboratorien wird zukünftig erörtert werden. Da unsere einzelnen Mitgliedstaaten das als eine Bedrohung ansehen, ist es sehr wichtig, eine konsolidierte Einschätzung von Experten und Fachleuten zu erhalten, was wirklich dahinter steckt und welche Art und welches Ausmaß diese Bedrohung sein mag", erläuterte er.

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus