Projekte
Services
Staatsorgane
Flag Freitag, 1 Juli 2022
Minsk teilweise bewölkt +19°C
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Politik
16 Mai 2022, 19:22

Sas: Situation entlang der OVKS-Grenzen bleibt angespannt

MOSKAU, 16. Mai (BelTA) – Die Situation entlang der gesamten OVKS-Grenze bleibt angespannt. Das sagte Generalsekretär der OVKS Stanislaw Sas nach dem Gipfeltreffen der Organisation des Vertrags über kollektive Sicherheit (OVKS) in Moskau.

„Die Staatsoberhäupter stellten fest, dass die Zahl der Herausforderungen und Bedrohungen für die Sicherheit nicht nur im Zuständigkeitsbereich der Organisation, sondern auch in der Welt insgesamt stetig zunimmt“, so Stanislaw Sas. „Wir haben die Situation in allen Zuständigkeitsbereichen unserer Organisation erörtert.“

Er wies darauf hin, dass die Lage in Osteuropa nicht einfach ist und dass die Spannungen an den Grenzen zwischen Armenien und Aserbaidschan anhalten. Afghanistan bleibt ein destabilisierender Faktor in der zentralasiatischen Region. „Die Situation entlang unserer Grenzen bleibt also angespannt“, sagte er.

Nach Ansicht des OVKS-Generalsekretärs ist die stark zunehmende Aggressivität der Weltmächte und militärisch-politischer Blöcke gegen Russland und seine Verbündeten zu einer ernsten Herausforderung für die Mitgliedsländer der Organisation geworden.

Stanislaw Sas kommentierte das Gipfeltreffen mit den Worten, dass es sich um ein konstruktives Treffen gehandelt habe, bei dem ein offener Meinungsaustausch über eine breite Palette von Themen stattgefunden habe. Die Hauptthemen waren der Stand der internationalen und regionalen Sicherheit sowie die Rolle und der Platz der OVKS in der modernen Welt und die Entwicklungsperspektiven der Organisation.

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus