Projekte
Services
Staatsorgane
Flag Dienstag, 26 Oktober 2021
Minsk heiter +8°C
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Politik
29 September 2021, 18:04

Sergejenko nach Mord am KGB-Offizier: Möchtegern-Revolutionäre werden vor Gesetz verantworten

MINSK, 29. September (BelTA) – Alle Möchtegern-Revolutionäre in Belarus und im Ausland werden unbedingt vor Gesetz verantworten. Das sagte Leiter der Präsidialverwaltung Igor Sergejenko nach dem Mord am KGB-Offizier in Minsk.

„Gestern wurde im Verlauf eines Sondereinsatzes zur Bekämpfung von Terrorismus und Extremismus ein Sicherheitsoffizier getötet. Das ist eine Tragödie. Wir trauern mit der Familie und den Verwandten“, sagte Igor Sergejenko.

Der Leiter der Präsidialverwaltung betonte: „Im Namen aller, die den Frieden und die Sicherheit der Bürger schützen, im Namen der Menschen in unserem Land, die mit Blumen und Kerzen ihre Trauer zum Ausdruck bringen, wende ich mich an diejenigen, die die rote Linie überschritten haben. Ich warne euch, Ladenbesitzer, die die sogenannten Kampfflugblätter verteilen und zu Extremismus, Gewalt und Verbrechen aufrufen, ich warne alle Schadenfrohen und jene, die sich als Journalisten tarnen sowie alle Möchtegern-Revolutionäre in und außerhalb von Belarus: Ihr werdet alle vor Gesetz verantworten müssen! Versucht nicht, eure Accounts in den sozialen Netzwerken zu löschen. Das wird euch nicht gelingen. Wer den Täter als sakrales Opfer bezeichnet und sich über die Tränen des vierjährigen Kindes und das Leiden der Familie des Offiziers lustig macht, den werden wir finden. Heute habt ihr euer wahres Gesicht gezeigt: prinzipienlos, verachtenswert und unmoralisch. Ihr seid nicht besser als die Verbrecher und ihre Komplizen. Ihr habt die Entscheidung getroffen. Es wird keine Vergebung und keine Rechtfertigung geben.“

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus