Projekte
Services
Staatsorgane
Flag Samstag, 28 Januar 2023
Minsk -3°C
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Politik
28 Oktober 2022, 17:15

Tokajew: GUS-Länder sollten einander helfen und zusammen Schwierigkeiten überwinden

Kassym-Jomart Tokajew
Kassym-Jomart Tokajew

MINSK, 28. Oktober (BelTA) - Die GUS-Länder sollten sich gegenseitig helfen und Schwierigkeiten gemeinsam überwinden. Der kasachische Präsident Kassym-Jomart Tokajew sagte das in Astana bei einem Treffen mit Mitgliedern des GUS-Rates der Regierungschefs. Am Treffen nahm auch der belarussische Premierminister Roman Golowtschenko teil.

"Die Schwerpunkte unserer gemeinsamen Arbeit sollten sein: der Aufbau von Vertrauen und Sicherheit in der Region, die Schaffung von Bedingungen für den Ausbau der wirtschaftlichen Partnerschaft und Stärkung der GUS-Autorität. Erst kürzlich fand ein Gipfeltreffen der GUS-Staatschefs statt. Wir haben unseren gemeinsamen Wunsch gefestigt, die gegenseitige Zusammenarbeit im Rahmen der Gemeinschaft zu verstärken, um zur Stärkung des Potenzials der GUS beizutragen. Aber Sie sind alle mit der aktuellen Lage auf den Weltmärkten vertraut. Es gibt Turbulenzen, geopolitische Spannungen, deren negative Folgen für uns alle spürbar sind. Die GUS-Staaten müssen zusammenarbeiten und sich gegenseitig bei der Überwindung der gegenwärtigen Schwierigkeiten helfen", sagte Kassym-Jomart Tokajew.

Einen besonderen Platz in der Zusammenarbeit nehmen der Handel und die wirtschaftliche Interaktion ein. "Trotz der Krise auf den internationalen Märkten erholen sich die Volkswirtschaften unserer Länder allmählich. Meiner Meinung nach sollte der Schwerpunkt auf der Beseitigung von Hindernissen, der Vermeidung von Protektionismus, der Schaffung günstiger Zollbedingungen und der Vereinfachung von Verwaltungsverfahren liegen", so der kasachische Präsident.

Eine effiziente handelspolitische und wirtschaftliche Zusammenarbeit in der Gemeinschaft ist eng mit der Entwicklung des Transit- und Verkehrspotenzials verbunden. "Dieses Thema gewinnt zunehmend an Bedeutung. Die GUS-Länder könnten zusammenarbeiten, um das vorhandene Potenzial auszubauen, insbesondere um den Handel in Nord-Süd-Richtung zu entwickeln. Nun wird viel über die transkaspische internationale Transportroute gesprochen, und sie ist auf ihre Weise auch vielversprechend. Die Aufgabe, internationale Märkte zu erschließen, wird jetzt immer wichtiger", sagte Kassym-Jomart Tokajew.

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus