Projekte
Services
Staatsorgane
Flag Mittwoch, 6 Juli 2022
Minsk teilweise bewölkt +17°C
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Politik
18 April 2022, 10:09

Wirtschaftliches Harakiri. Russischer Politikwissenschaftler über das Vorgehen des Westens

Screenshot STV
Screenshot STV

MINSK, 18. April (BelTA) – Europa ist bereit, den Sanktionskrieg der USA mitzutragen, selbst wenn dieser Krieg seine eigene Wirtschaft ruinieren wird. Diese Meinung äußerte russischer Politikwissenschaftler und Experte für Amerikastudien Malek Dudakow.

„Europa ist jedoch noch nicht bereit, ein solches wirtschaftliches Harakiri zu begehen und einen sofortigen Stopp aller Energieträger aus Russland zu erlassen. Wir sehen, dass der Verzicht auf russische Gas- und Ölimporte zeitlich um Jahrzehnte verzögert wird – die jüngsten Aussagen aus Deutschland bestätigen das. Ein vollständiger und abrupter Verzicht würde bedeuten, dass das europäische Wirtschaftsmodell zerfällt. Das wird für Europa im Chaos enden und führt möglicherweise zum Zusammenbruch der Europäischen Union“, sagte Malek Dudakow.

Die USA seien nicht in der Lage, jene Nische zu besetzen, die Russland in Bezug auf die Energieversorgung einnehme. „Russland liefert in die EU rund 180 Milliarden Kubikmeter Gas pro Jahr. Amerika ist bereit, maximal bis zu 15 Mrd. Kubikmeter Gas pro Jahr zu liefern. Das sind weniger als 10 Prozent von dem, was Russland liefert. Dieser Plan ist unrealistisch“, sagte der Experte. Die russischen Energieressourcen werden in den nächsten Jahrzehnten eine wichtige Rolle im europäischen Raum spielen, auch wenn es Versuche geben wird, auf sie zu verzichten.

„Russland ist zu jedem Szenario bereit. Wir haben alternative Projekte in China und Pakistan. Für Russland sind umgeleiteten Energielieferungen nicht kritisch, was man in Bezug auf Europa nicht behaupten kann“, fügte er hinzu.

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus