Projekte
Services
Staatsorgane
Flag Mittwoch, 1 Februar 2023
Minsk -3°C
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Politik
25 November 2022, 10:58

Wolfowitsch über OVKS-Gipfel: „Internationale Lage ist explosiv. Die Sicherheit muss gemeinsam gewährleistet werden.“

MINSK, 24. November (BelTA) - Die internationale Lage ist heute ereignisvoll und leider auch explosiv, so dass wir Sicherheitsprobleme nur gemeinsam lösen können. Der Staatssekretär des belarussischen Sicherheitsrates Alexander Wolfowitsch hat darauf hingewiesen, indem er auf Anfrage von Journalisten die Ergebnisse des OVKS-Gipfels in Jerewan kommentierte.

"Alle Probleme sollten immer auf dem Verhandlungsweg, mittels einen Dialog, am Verhandlungstisch durch Konsens gelöst werden. Man muss sich einigen, engegenkommen können, um die Ziele zu erreichen. Hätten wir ein Ziel, den Frieden und die Sicherheit in unseren Ländern zu sichern, sollten wir natürlich daran arbeiten“, sagte Alexander Wolfowitsch.

Eine gemeinsame Sitzung des Rates der Außenminister, des Rates der Verteidigungsminister und des Ausschusses der Sekretäre der Sicherheitsräte ist in Jerewan abgelaufen. "Es wurde eine breite Palette von Dokumenten geprüft, auf die wir uns geeinigt und unseren Staatschefs zur Genehmigung vorgelegt haben. Das war nicht leicht. Viele Fragen mussten diskutiert werden, in vielen Punkten wurde eine Verständigung und Einigung erzielt. Leider haben die Staatsoberhäupter aber eine Reihe von Dokumenten zur Überarbeitung geschickt. Ich denke, die zuständigen Behörden werden sie überarbeiten und den Präsidenten zur Prüfung vorlegen", so der Staatssekretär.

Er fügte hinzu: "Die internationale Lage ist heute leider sehr explosiv. Gehen wir diese Probleme nicht gemeinsam an, werden wir unsere Ziele nicht erreichen. Wir müssen gemeinsam handeln.“

Alexander Wolfowitsch wies darauf hin, dass beim Treffen in Jerewan der Cybersicherheit große Aufmerksamkeit geschenkt wurde. Die OVKS hat einen neuen Tätigkeitsbereich, der sich mit der Biosicherheit befasst. So wird beispielsweise innerhalb der Organisation ein Koordinierungsrat für Biosicherheit eingerichtet.

Belarus übernimmt 2023 den Vorsitz in der OVKS. Die Ziele und Prioritäten des belarussischen Vorsitzes wurden vom Präsidenten Alexander Lukaschenko auf der Plenarsitzung des kollektiven OVKS-Sicherheitsrates in Jerewan dargelegt. Intern geht es um die Stärkung des Zusammenhalts der OVKS-Mitgliedstaaten. Auch das Krisenmanagement und die Verhinderung einer weiteren Destabilisierung im OVKS-Zuständigkeitsbereich sollten weiterhin im Mittelpunkt stehen.

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus