Projekte
Services
Staatsorgane
Flag Donnerstag, 2 Februar 2023
Minsk 0°C
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Politik
27 Oktober 2022, 13:28

Worüber verhandeln Belarus und Iran? Details des Besuchs von Makej in Teheran

Foto: Außenministerium
Foto: Außenministerium

MINSK, 27. Oktober (BelTA) – Der belarussische Außenminister Wladimir Makej war am 26. und 27. Oktober zu einem offiziellen Besuch im Iran. Der Pressedienst des Außenministeriums hat Einzelheiten dieser Visite bekannt gegeben.

Der belarussische Außenminister wurde vom iranischen Präsidenten Ebrahim Raisi empfangen. Beide Seiten bekräftigten die Bereitschaft, jene Vereinbarungen umzusetzen, die die Staatschefs von Belarus und Iran am Rande des SOZ-Gipfeltreffens in Samarkand getroffen haben. „Es wurden konkrete Initiativen zur Stärkung des bilateralen politischen Dialogs und zur Umsetzung gemeinsamer Wirtschaftsprojekte besprochen“, hieß es aus dem Außenministerium.

Bei seinem Treffen mit dem Vorsitzenden der Versammlung des Islamischen Rates Irans, Mohammad-Bagher Ghalibaf, sprach Makej sein Beileid und seine Unterstützung im Zusammenhang mit dem Terroranschlag in Schiraz aus. Während des Treffens skizzierten die Minister Schritte zur Belebung des interparlamentarischen Dialogs und einigten sich auf gemeinsame Feierlichkeiten anlässlich des 30. Jahrestages der Aufnahme diplomatischer Beziehungen zwischen Belarus und Iran. Erörtert wurden auch Fragen im Zusammenhang mit der Weiterentwicklung und Verbesserung der rechtlichen und vertraglichen Grundlagen der Zusammenarbeit zwischen den beiden Ländern.

In Teheran führte Wladimir Makej Gespräche mit dem iranischen Außenminister Hossein Amir Abdollahian. Die beiden Seiten erörterten den Zeitplan für ihre bevorstehenden Kontakte auf hoher und höchster Ebene. Sie unterstrichen den freundschaftlichen Charakter der belarussisch-iranischen Beziehungen und ihr Interesse, diese zu vertiefen und zu dynamisieren. Die Minister kamen darin überein, dass ihre Positionen in Bezug auf die wichtigsten Themen der internationalen Agenda übereinstimmen, und bekräftigten ihre Verpflichtung zur weiteren gegenseitigen Unterstützung auf multilateralen Plattformen. Im Anschluss an das Treffen unterzeichneten die Minister das Programm für die außenministerielle Zusammenarbeit für die Jahre 2022-2025.

Bei den Gesprächen mit dem Minister für Industrie, Bergbau und Handel, Seyyed Reza Fatemi Amin, betonten die Parteien die Notwendigkeit, die bilateralen Handels- und Wirtschaftsbeziehungen zu intensivieren und sich dabei auf die Umsetzung der Vereinbarungen zu konzentrieren, die auf der 15. Sitzung der Gemeinsamen Belarussisch-Iranischen Kommission für wirtschaftliche Zusammenarbeit am 28. und 29. Juli in Minsk getroffen wurden. „Erwogen wurde ein gemeinsames Maßnahmenpaket zur Ausweitung der Zusammenarbeit in den Bereichen Industrie, Landwirtschaft, Medizin, Pharmazeutik, Forschung, Entwicklung und Bildung. Sie betonten die Notwendigkeit, die Zusammenarbeit im Verkehrs- und Logistiksektor mit dem Potenzial des Verkehrskorridors "Nord-Süd" zu intensivieren“, hieß es.

Während des Besuchs führte der belarussische Außenminister auch mehrere Gespräche mit Vertretern großer iranischer Unternehmen.

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus