Projekte
Services
Staatsorgane
Montag, 12 April 2021
Minsk 0°C
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Politik
25 Februar 2021, 12:16

Zusammenwirken zwischen Belarus und China wurde zur Grundlage des Vektors der Länder des weiten Bogens

Archivfoto
Archivfoto

MINSK, 25. Februar (BelTA) – Zur Grundlage des Vektors der Länder des weiten Bogens ist das weitere strategische Zusammenwirken mit der Volksrepublik China geworden. Das erklärte der belarussische Außenminister, Wladimir Makej, heute in der Sitzung des Kollegiums des Außenministeriums zu Ergebnissen der Arbeit der Organe des diplomatischen Dienstes 2020. An der Sitzung beteiligte sich Premier Roman Golowtschenko, wie ein BelTA-Korrespondent bekanntgab.

„Die Beziehungen zu China erreichen eine neue Stufe der „eisernen Brüderlichkeit“ und „Allwetterpartnerschaft“, unterstrich der Leiter der Behörde.

Ihm zufolge wurde parallel dazu die Zusammenarbeit in Politik, Handel und Wirtschaft mit anderen traditionellen und neuen vielversprechenden Partnern in Asien, Afrika, Lateinamerika und dem Nahen Osten ausgebaut.

„In den Beziehungen zur Europäischen Union und zu den USA wurde die meiste Zeit des Jahres eine positive Dynamik beobachtet“, sagte er.

Trotz der Einschränkungen durch die Pandemie sei die Zusammenarbeit stark und konstruktiv gewesen, so der Wladimir Makej. „Aufgrund der Reaktion auf die Präsidentschaftswahlen im August in Belarus und der Einführung einer Reihe von restriktiven Maßnahmen durch westliche Länder, reagierte Belarus jedoch mit politischen und diplomatischen Aktionen“, stellte der Außenminister fest.

Wladimir Makej wies auch darauf hin: „Die aktuelle internationale Situation bestätigt die Forderung nach den aktiv geförderten belarussischen Initiativen im Sicherheitsbereich – über die Entwicklung einer multilateralen politischen Erklärung über die Nichtstationierung von Mittelstrecken- und Kurzstreckenraketen und die Bildung des Digitalen Nachbarschaftsgürtels“.

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus