Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

Ab 10. November kann visafreie Zone in Gebieten Brest und Grodno besucht werden

Gesellschaft 16.10.2019 | 14:24
Archivfoto
Archivfoto

MINSK, 16. Oktober (BelTA) - Die Regierung hat den Besuch der visafreien Zone „Brest-Grodno“ sowie Regionen in den Gebieten Brest und Grodno geregelt. Das wird vom Beschluss des Ministerrates Nr. 699 vom 14. Oktober 2019 verankert. Das teilte BelTA mit der Berufung auf die Regierungsseite mit.

Das Dokument wurde zur Umsetzung des Erlasses Nr. 300 vom 7. August laufenden Jahres „Über visafreie Ein- und Ausreise für Ausländer“ angenommen und tritt am 10. November in Kraft.

Laut Bestimmung dürfen sich die Ausländer in der visafreien Zone „Brest-Grodno“ zu touristischen Zwecken bis auf 15 Kalendertage bei Einzelbesuchen sowie in den westlichen Regionen als Mitglieder der touristischen Gruppen aufhalten.

Die Ausländer müssen bei sich ihren Pass sowie das Dokument haben, das sie zum Besuch der visafreien Zone berechtigt. Es gewährt das Recht auf einmalige Ein- und Ausreise aus Belarus.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Gesellschaft
Letzte Nachrichten
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk
Soligorsk