Projekte
Staatsorgane
flag Sonntag, 14 Juli 2024
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Gesellschaft
06 Mai 2024, 09:10

Alessin über politische Lage in der Ukraine: Militär kann die Macht in die Hände nehmen

MINSK, 6. Mai (BelTA) – In der aktuellen Ausgabe von „Thema im Gespräch“ auf dem Youtube-Kanal der Telegraphenagentur BelTA teilte der unabhängige Militärexperte Alexander Alessin seine Meinung über die politische Situation in der Ukraine mit. Er äußerte sich auch zu den Bedingungen, die den Beginn eines Verhandlungsprozesses zwischen der Ukraine und Russland erleichtern würden.
 
„Ich denke, dass es in der Ukraine einen Regimechange geben soll. Wenn die verfassungsmäßigen Befugnisse von Selenskyj abgelaufen sind, werden viele Kräfte in der Ukraine die Situation ausnutzen und die Macht im Land übernehmen wollen“, sagte Alexander Alessin.

Zur Bestätigung seiner Worte erinnerte der Experte an den Tod von Adolf Hitler. Zu seinem Nachfolger im Amt des Reichskanzlers wurde  Admiral Dönitz ernannt. Die NS-Militärführung glaubte, dass er in Verhandlungen mit den Amerikanern treten würde, um so die Kapitulation Deutschlands zu verhindern. „Vielleicht werden in der Ukraine ähnliche Pläne ausgearbeitet. Die ukrainischen Politiker haben sich kompromittiert, so dass, wenn wir uns auf die Äußerungen unseres Präsidenten beziehen, die Militärs selbst zu den Verhandlungen gehen könnten. Sie sind eine kampffähigere Truppe. Außerdem, wenn eine Person aus der ukrainischen Militärführung an die Macht kommt, kann sie die Armeehierarchie bewahren, die zu einer Struktur werden kann, die den Staat stärkt“, sagte er.

Nach Ansicht von Alexander Alessin gibt es in der Ukraine genügend Generäle, die die Macht in die eigenen Hände nehmen könnten. „Meiner Meinung nach schenken ihnen die ukrainischen und sogar die russischen Medien nicht die gebührende Aufmerksamkeit. Es liegt auf der Hand, dass die ukrainische Armee über repräsentative Befehlshaber verfügt, denen die höheren Offiziere und die einfachen Soldaten vertrauen. Und wenn sie versuchen, die Macht in die eigenen Hände zu nehmen, ist es offensichtlich, dass ein großer Teil der Ukrainer sie unterstützen wird. Meiner Meinung nach sollten wir gerade von dieser Seite Veränderungen erwarten“, fügte der Militärexperte hinzu.

Die Ukraine werde sowieso verhandeln müssen, so Alessin. „Je später das ukrainische Militär beschließt, aktive Maßnahmen zu ergreifen, desto weniger Argumente wird es bei den Verhandlungen in der Hand haben“, resümierte er. 
Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus