Projekte
Staatsorgane
flag Dienstag, 16 Juli 2024
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Gesellschaft
08 Juli 2024, 15:26

Alessin: Westen verlagert Schwerpunkt im hybriden Krieg auf Information

MINSK, 8. Juli (BelTA) – Im hybriden Krieg verlagert der Westen den Schwerpunkt auf den Informationsbereich. Das sagte Militärexperte in der letzten Ausgabe von „Thema im Gespräch“ auf dem YouTube-Kanal der Telegraphenagentur BelTA.

„Die Menschen konsumieren Information und bilden sich hauptsächlich auf dieser Grundlage ihre Meinung vom Leben, ihre Vorstellung von der Welt, von Freund und Feind. Heute sind die Medien so mächtig, dass sie ein Bild von der Welt zeichnen können, das der Realität überhaupt nicht entspricht. Und die Menschen haben manchmal einfach keine Chance, das zu überprüfen“, sagte Alexander Alessin. Außerdem werde das Internet immer noch von westlichen Medien dominiert. „Wir müssen große Anstrengungen unternehmen, um diese Informationsschläge abzuwehren, sie zu neutralisieren und die Wahrheit zu vermitteln“, so der Analytiker.

Wenn wir über die Situation im westlichen Informationsraum sprechen, können dort aktive Bürger wahrheitsgemäße Information über Belarus und Russland finden. „Aber in den Vereinigten Staaten interessieren sich die Menschen bekanntlich nur für ihr eigenes, innenpolitisches Leben. Sie haben wenig Interesse für die Außenpolitik. Das Gleiche gilt für viele westliche Staaten. Daher sind die Menschen dort eine leichte Beute für die Massenpropaganda“, glaubt er.

Außerdem weist der Experte darauf hin, dass die hybride Kriegsführung zwei wichtige Elemente enthält – Wirtschaft und Information. „Wir verteidigen uns erfolgreich gegen wirtschaftliche Angriffe, also verlagert der Westen den Schwerpunkt auf die Information. Und dabei geht es nicht so sehr um den Versuch, Druck auf unsere Bürger auszuüben (hier verteidigen wir uns erfolgreich) - es geht darum, aus ihren eigenen Bürgern Soldaten zu machen, die in einem echten Krieg gegen uns kämpfen könnten“, resümierte Alexander Alessin.
Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus