Projekte
Services
Staatsorgane
Flag Mittwoch, 25 Mai 2022
Minsk bedeckt +14°C
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Gesellschaft
29 November 2021, 12:44

Andrejtschenko: Informationskrieg entwickelt sich zu militärischer Konfrontation

MINSK, 29. November (BelTA) - Der gegen Belarus entfesselte Informationskrieg entwickle sich zu einer militärischen Konfrontation, sagte Wladimir Andrejtschenko, Vorsitzende des Repräsentantenhauses, bei einer gemeinsamen Sitzung des Repräsentantenhauses und des Rates der Republik.

"In einer Woche sind genau zwei Jahre, als die Nationalversammlung der Republik Belarus der siebten Einberufung ihre Arbeit aufgenommen hat. Deshalb können wir diese gemeinsame Tagung als eine Art Äquator unserer Tätigkeit betrachten. Die Parlamentarier müssen unter schwierigen Bedingungen arbeiten. Die harte geopolitische Konfrontation fordert uns heraus, die Souveränität und Unabhängigkeit des Landes zu verteidigen und das belarussische Volk vor dem massiven Angriff auf unsere traditionellen Werte und Ideale zu schützen", so Wladimir Andrejtschenko.

Nach seinen Worten, würden nach dem gescheiterten Staatsstreichversuch in Belarus die Sanktionen vom kollektiven Westen verschärft, um unsere Stärke zu testen. "Besonders besorgniserregend ist, dass der gegen das belarussische Volk entfesselte Informationskrieg allmählich die Form einer militärischen Konfrontation annimmt. Unter dem Vorwand einer künstlichen, von außen geschaffenen Migrationskrise werden die NATO-Truppen an unseren westlichen Grenzen verstärkt. Dabei werden von den Ländern, die sich immer wieder verbal für die Demokratie und die Menschenrechte engagierten, die Waffen und die Gewalt gegen friedliche Menschen, schwangere Frauen, Kinder und ältere Menschen angewandt. So eine Vorstellung von Demokratie wird uns aufgezwungen“, unterstrich der Parlamentssprecher.

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus