Projekte
Services
Staatsorgane
Flag Montag, 23 Mai 2022
Minsk teilweise bewölkt +14°C
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Gesellschaft
11 Februar 2020, 09:47

Anzahl der visafreien Touristen im Gebiet Brest um 70% im Januar gestiegen

Archivfoto
Archivfoto

BREST, 11. Februar (BelTA) - Die Anzahl der visafreien Touristen, die nach Belarus durch Grenzübergänge im Gebiet Brest kamen, ist im Januar laufenden Jahres um 70% gegenüber dem Vorjahr gestiegen. Das gab die Verwaltung für Sport und Tourismus des Exekutivkomitees des Gebiets Brest bekannt.

Etwa 32 Tsd. Ausländer haben die südwestliche Region im vorigen Jahr visafrei besucht. Im Januar 2020 nutzten nahezu 2,2 Tsd. Menschen diese Möglichkeit. Das sind die Einwohner von 29 Ländern der Welt. 80% der visafreien Touristen sind polnische Bürger. Das Gebiet Brest besuchen immer öfter die Vertreter Litauens, Lettlands, Deutschlands, Italiens, Spaniens, Tschechiens, Großbritanniens, Belgiens.

Im Januar wurde die Region vorwiegend von individuellen Reisenden besucht. Nur ein Drittel von Touristen kam in den organisierten Gruppen. „Die touristische Flut wächst. Wir rechnen mit einer Steigerung Richtung der Region Polessje. Wir arbeiten an der Integration der touristischen Produkte der Gebiete Brest und Grodno, ihrer Vereinigung mit europäischen Routen“, hieß es aus der Verwaltung für Sport und Tourismus.

Die Gesprächspartner machten auf den größeren Aufenthalt der Touristen im Gebiet Brest aufmerksam. Früher hielten sie sich während drei Tage auf. Zurzeit sind es 4 Tage. 70% der ausländischen Gäste übernachten in der Region.

Auf dem touristischen Veranstaltungskalender des Gebiets Brest stehen 2020 über 100 verschiedene Events. Im Nationalpark „Beloweshskaja Puschtscha“ wird am 22. Februar ein gastronomisches Festival veranstaltet. Man will in der Region mindestens vier Radfestspiele durchführen. Im Mittelpunkt wird das touristische Forum stehen, das in Brest Ende April stattfindet.

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus