Projekte
Services
Staatsorgane
Flag Samstag, 28 Januar 2023
Minsk -3°C
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Gesellschaft
13 Oktober 2022, 16:39

Außenministerium: Erklärungen von Zwangsabschiebungen ukrainischer Kinder sind unbegründet

MINSK, 13. Oktober (BelTA) - Die Behauptungen über die Zwangsabschiebung ukrainischer Kinder nach Belarus sind unbegründet. Diese Erklärung hat der stellvertretende Außenminister Juri Ambrasewitsch auf Anfrage von BELTA abgegeben.

Die Frage bezog sich auf die Erklärung der ukrainischen Delegation in der Sitzung des Dritten Ausschusses im Rahmen der allgemeinen Diskussion unter dem Punkt "Förderung und Schutz der Rechte des Kindes", in der behauptet wurde, dass die Situation mit der Zwangsabschiebung ukrainischer Kinder in die Staatsgebiete von Russland und Belarus besondere Aufmerksamkeit und Reaktion seitens der UNO und der internationalen Gemeinschaft erfordere.

"Das ist eine weitere Falschmeldung der ukrainischen Propaganda", so der stellvertretende Minister. „Wie die meisten anderen Informationseinwürfe gegen Belarus entbehrt auch dieser Vorwurf jeglicher Grundlage.“

Juri Ambrasewitsch ermahnte, dass in unserem Land elf UN-Organisationen tätig sind. Sie leisten ihren Beistand der belarussischen Regierung dabei, die Bedürfnisse der ukrainischen Flüchtlinge zu erfüllen, einschließlich derer, die mit Kindern nach Belarus kommen. "Die UN-Vertreter in Belarus sind neutrale internationale Beamte, und ich glaube, dass sie, ebenso wie ihre Führung in New York, über objektive, detaillierte Informationen zu diesem Thema verfügen. Ich glaube, würden sie gefragt, ließe dann ihre Antwort die ukrainischen Diplomaten erröten", sagte der stellvertretende Außenminister.

"Die ukrainischen Behörden schließen die Einreise von Zivilisten aus der Ukraine ins belarussische Hoheitsgebiet fast vollständig aus. Die ukrainischen Bürger reisen jedoch freiwillig über unsere Nachbarländer - Polen, Litauen und Lettland - ein", betonte er. „Unseren Statistiken zufolge sind seit Ende Februar etwa 58 Tausend Ukrainer auf der Suche nach Asyl freiwillig ins Staatsgebiet von Belarus eingereist. Das Verteufeln von Belarus im Informationsbereich ist eine bewusst betriebene Politik der derzeitigen ukrainischen Staatsführung“, so Juri Ambrasewitsch.

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus