Projekte
Services
Staatsorgane
Flag Donnerstag, 1 Dezember 2022
Minsk -7°C
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Gesellschaft
05 Oktober 2022, 13:16

Ausschluss von Belarus von UNECE-Konferenz verstößt gegen Prinzipien der internationalen Zusammenarbeit

MINSK, 5. Oktober (BelTA) – Der Ausschluss der Republik Belarus von der UNECE-Konferenz verstößt gegen die Prinzipien der internationalen Zusammenarbeit. Das sagte Andrej Chudyk, Minister für Naturressourcen und Umwelt, zum Ausschluss von Belarus von der neunten Tagung der Ministerkonferenz „Umwelt für Europa.“

Die neunte Tagung der Ministerkonferenz „Umwelt für Europa“ hat ihre Arbeit aufgenommen. Das ist ein internationales Forum, das unter der Schirmherrschaft der UN-Wirtschaftskommission für Europa alle diejenigen zusammenbringt, die sich für den Schutz des Planeten einsetzen.

„Im Verlauf der Konferenz soll ein hochrangiges Treffen von Vertretern der Ministerien für Bildung und Umwelt stattfinden. Ich muss darauf hinweisen, dass alle Diskussionen, Expertensitzungen und der Austausch bewährter Verfahren ohne Beteiligung der Republik Belarus stattfinden werden, da das Land von der Konferenz ausgeschlossen ist. Wir betrachten diese Tatsache als unfreundlich und als Verstoß gegen die Grundprinzipien der internationalen Zusammenarbeit, deren Hüter nicht nur die Vereinten Nationen selbst sind, sondern auch alle Organe und Mitarbeiter des UN-Sekretariats. Die UNECE betreibt damit eine Politik der Isolation gegenüber Belarus“, sagte der Minister.

Belarus gehört zu Recht zu den fortschrittlichsten Staaten der UNECE-Region im Bereich Umweltschutz. Davon zeugt die Tatsache, dass die nationalen Berichte von internationalen Experten eine hohe Einschätzung genießen. Darüber hinaus nehmen belarussische Vertreter bei UNECE oft Stellung zu den komplexesten Umweltthemen auf regionaler und globaler Ebene.

„Unser Land erfüllt in gutem Glauben seine freiwilligen Verpflichtungen im Rahmen der Batumi Green Economy Initiative für die Entwicklung der Kreislaufwirtschaft und die nachhaltige Nutzung natürlicher Ressourcen. Wir bezweifeln das Engagement der UNECE für die hohen Ziele ihrer Gründung und ihren Wunsch, eine konstruktive Zusammenarbeit und einen gegenseitig respektvollen Dialog über Umweltschutzfragen zu führen. Daher erkennt Belarus die Dokumente, die auf der neunten Tagung der Ministerkonferenz „Umwelt für Europa“ angenommen werden sollen, nicht an und wird sich ihrer Umsetzung auf bilateralen und multilateralen Plattformen sowie ihrer Verwendung als Grundlage für die weitere Entwicklung der Umweltzusammenarbeit bei den Vereinten Nationen und anderen universellen und regionalen internationalen Organisationen widersetzen“, resümierte Andrej Chudyk.

Vertreter der Staaten der eurasischen Region, internationale Organisationen und Experten versammeln sich im zypriotischen Nikosia, um die Ergebnisse von 30 Jahren Umweltzusammenarbeit in der paneuropäischen Region zusammenzufassen und die Aussichten bis 2030 zu skizzieren, die weitere Arbeit an der grünen Wirtschaft zu erörtern und die Grundlagen für die Anwendung der Kreislaufwirtschaft auf den nachhaltigen Tourismus vorzubereiten.

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus