Projekte
Services
Staatsorgane
Flag Donnerstag, 7 Juli 2022
Minsk unbeständig +19°C
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Gesellschaft
02 Februar 2021, 11:08

AVV-Delegierte: Fünfjahresprogramm zielt auf Erhöhung des Lebensniveaus der Bevölkerung ab

Ljudmila Makarina-Kibak. Archivfoto
Ljudmila Makarina-Kibak. Archivfoto

MINSK, 2. Februar (BelTA) – Das Fünfjahresprogramm für soziale und ökonomische Entwicklung von Belarus zielt darauf ab, das Lebensniveau der Menschen zu erhöhen. Das sagte Ljudmila Makarina-Kibak, Vorsitzende des Ständigen Ausschusses der Repräsentantenkammer für Gesundheit, Sport, Familie und Jugend, im Interview mit der Telegraphenagentur BelTA.

„Das Programm, das bis 2025 ausgelegt ist, umfasst in seinem sozialen Block Maßnahmen, die darauf abgezielt sind, das Leben der Menschen qualitativ zu verbessern. Dabei reden wir von der Erhöhung der Lebenserwartung, von einer zugänglichen und hochqualitativen medizinischen Versorgung, von der Senkung der Sterblichkeitsrate bei Menschen im erwerbsfähigem Alter. In diesem Zusammenhang möchte ich darauf aufmerksam machen, dass in Kürze ein neues Gesundheitsgesetz in Kraft tritt. Es dient ebenfalls allen oben angeführten Zielen“, erzählte die Parlamentarierin.

Eine weitere Priorität des Programms bildet die Familienpolitik. „Uns liegt viel daran, Familien zu fördern und zu unterstützen. Unsere Vorstellung von einer glücklichen traditionellen Familie bleibt die, wo mindestens zwei Kinder erzogen werden. Wir legen viel Wert auf Geburtenförderung, auf Unterstützung kinderreicher Familien und Entwicklung des Familienkapitals. Auch die Jugend steht im Mittelpunkt der sozialen Staatspolitik. Sie umfasst die Verbesserung der beruflichen Bildung, das Recht der jungen Menschen auf politische und gesellschaftliche Partizipation. Letztendlich werden diese uns andere Maßnahmen dazu beitragen, dass sich die demographische Situation in unserem Land verbessert und dass es alle Bedingungen für ein glückliches Leben geben wird.“

Die 6. Allbelarussische Volksversammlung findet am 11.-12. Februar in Minsk statt. Am 28. Dezember hat Präsident Alexander Lukaschenko mit dem Erlass Nr. 492 die Einberufung der 6. Allbelarussischen Volksversammlung genehmigt. Die Teilnehmer erörtern das Programm der sozialökonomischen Entwicklung von Belarus in den Jahren 2021-2025 und stellen Weichen für die soziale und politische Entwicklung im Land. Zur 6. Allbelarussischen Volksversammlung werden insgesamt 2700 Personen delegiert. Alle Gebiete des Landes und die Hauptstadt sollen auf der Versammlung vertreten sein; die Teilnehmer werden von Kreis- und Stadträten sowie von öffentlichen Vereinigungen nominiert. Jede Region entsendet maximal 310 Delegierte, Minsk delegiert zur Versammlung maximal 370 Personen.

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus