Projekte
Staatsorgane
flag Dienstag, 21 Mai 2024
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Gesellschaft
06 April 2024, 11:48

„Belarus, danke für die Unterstützung“:  Wassilewskajas erste Worte nach der Landung 

KOROLJOW, 6. April (BelTA) – Die erste belarussische Kosmonautin Marina Wassilewskaja bedankte sich nach ihrer Rückkehr zur Erde für die Unterstützung aus Belarus. 

„Belarus, danke für die Unterstützung!“, sagte Marina Wassilewskaja in ihrem ersten Interview gleich nach der Landung der Abstiegskapsel. 

„Ich wünsche allen Menschen auf der Erde, dass sie das schätzen und bewahren, was wir haben“, betonte sie. 

„Wir wussten, dass wir auf der Erde erwartet werden, und das hat uns sehr ermutigt. Belarus ist hier, ich bin sehr froh. Ich könnte noch ein Paar Wochen fliegen, aber die Erde wartet“, fügte die erste belarussische Kosmonautin hinzu. 

Die Landung der Abstiegskapsel erfolgte um 10.17 Uhr Minsker Zeit etwa 150 Kilometer südöstlich der Stadt Zhezkazgan in Kasachstan.

Der Flug von Marina Wassilewskaja dauerte 14 Tage, von denen sie 12 auf der Internationalen Raumstation verbrachte. Auf der ISS führte Marina Wassilewskaja ein wissenschaftliches Programm durch, das von der Nationalen Akademie der Wissenschaften gemeinsam mit Roscosmos und der Russischen Akademie der Wissenschaften entwickelt wurde. Es umfasste sieben Experimente - fünf Forschungs- und zwei Bildungsexperimente. Die Experimente wurden in den Bereichen Biologie, Physiologie, autonomes Funktionieren von Raumstationen und Fernerkundung der Erde mit Hilfe von in Belarus hergestellten Foto- und Videospektralgeräten auf der ISS durchgeführt. Lactoferrin und Probiotika, die von wissenschaftlichen Einrichtungen der Nationalen Akademie der Wissenschaften hergestellt werden, wurden auch auf ihre mögliche Verwendung bei der Herstellung von Nahrungsmitteln für Astronauten untersucht.
Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus