Projekte
Services
Staatsorgane
Flag Montag, 27 Juni 2022
Minsk teilweise bewölkt +28°C
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Gesellschaft
12 Januar 2022, 19:38

Belarus prüft Möglichkeiten für beschleunigte Entwicklung grüner Technologien

MINSK, 12. Januar (BelTA) – Eine umfassende Bewertung der Möglichkeiten für beschleunigtes kohlenstoffarmes Wachstums(Entwicklung grüner Technologien zur Verringerung der CO2-Emissionen) wurde im November in Belarus gestartet und soll bis Mai 2022 abgeschlossen werden. Das teilte der UNDP-Pressedienst der Telegraphenagentur BelTA mit.

Nach vorläufigen Schätzungen müssen etwa 20 Prozent der Ziele für nachhaltige Entwicklung schneller erreicht werden, darunter auch die planetarischen SDG-Ziele (Bekämpfung des Klimawandels und seiner Folgen, Erhaltung und nachhaltige Nutzung der Ozeane, Meere und Meeresressourcen, Schutz und Wiederherstellung von Landökosystemen, nachhaltige Waldbewirtschaftung usw.). Um die Verwirklichung dieser Ziele zu beschleunigen, müssen die Prioritäten bei den öffentlichen Ausgaben besser gesetzt werden. Daher wird in Belarus eine besondere finanzielle Bewertung des Umweltschutzes und der nachhaltigen Nutzung natürlicher Ressourcen durchgeführt.

Eine umfassende Bewertung des kohlenstoffarmen Wachstums wird im Rahmen des Programms „Förderung neuer Finanzierungsinstrumente für nachhaltige Entwicklung mit Schwerpunkt anfällige Bevölkerungsgruppen“ durchgeführt. Das Programm wird gemeinsam von UNDP, UNICEF, UNFPA, UN Women und dem Büro des Ständigen Koordinators in Belarus mit Unterstützung des Gemeinsamen SDG-Fonds durchgeführt. Jedes UN-Gremium wird einen Beitrag in verschiedenen Themenbereichen leisten, während das UNDP den Prozess koordiniert. Außerdem wird mit dem Ministerium für natürliche Ressourcen und Umweltschutz von Belarus zusammengearbeitet, um die Finanzierung einzuschätzen.

Im Anschluss an ein gemeinsames Treffen der Experten des Naturministeriums mit Vertretern zuständiger Stellen und Wissenschaftlern wurde der Global Green Economy Index (GGEI) als die am besten geeignete Methode zur Ermittlung unterfinanzierter Bereiche anerkannt, die die Verwirklichung der SDG-Ziele Nr. 13-15 beschleunigen könnten.

Der 2010 ins Leben gerufene GGEI-Index wird jährlich erstellt. Er trägt dazu bei, das Bewusstsein der Regierungen der Welt, lokaler Gemeinschaften und globaler Unternehmen für die landesspezifischen Aspekte der der grünen Wirtschaft zu schärfen. GGEI genießt das Vertrauen von Politikern, Unternehmensführern, Investoren und Wissenschaftlern in aller Welt. Die Methodik stützt sich auf Daten der Weltbank, der UN-Gremien und nationaler Statistiken, um Schlüsselparameter wie die Wirksamkeit des Klimaschutzes, Effizienzsteigerungen im Gebäude-, Verkehrs- und Energiesektor sowie die Nachhaltigkeit wichtiger Umweltindikatoren wie Luftqualität, Wälder und biologische Vielfalt zu bewerten.

In Belarus wird die Schaffung neuer Arbeitsplätze im Mittelpunkt der Green Economy stehen. Es handelt sich um solche Arbeitsplätze, wie zum Beispiel im Bereich Ökotourismus – das ist eine Chance für mehr Frauen, die vor allem in ländlichen Gebieten als besonders anfällige Gruppen gelten. Dies wäre ein Beitrag zum Grundsatz „Niemanden zurücklassen“, um die Post-COVID-Wirtschaft wiederherzustellen.

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus