Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

Belarus rechnet auf jährliche Steigerung der Tourismusströme um mindestens 15 Prozent

Gesellschaft 24.09.2018 | 20:00
Michail Portnoi
Michail Portnoi

MINSK, 24. September (BelTA) – Nach dem Inkrafttreten des Visa-Abkommens mit China rechnet das belarussische Ministerium für Sport und Tourismus auf eine jährliche Steigerung der Touristenströme aus China um 15 Prozent. Das sagte Vizeminister Michail Portnoi heute vor Journalisten.

„Das endgültige Ergebnis wird davon abhängen, für welche Marketingpolitik wir uns entscheiden und auf welche Mittel wir kommen. Im Falle, wenn alle Regionen des Landes genug Finanzierung erhalten, können mit einem guten Wachstum rechnen, sagte Portnoi.

Nach Einschätzung des Sportministeriums ist China ein aussichtsreicher Tourismusmarkt. Der organisierte Tourismus aus China stieg im Jahr 2017 um das 2,1fache. Seit Anfang 2018 haben über 17.000 Chinesen Belarus besucht – das ist ein Plus von 4,6% im Vergleich zum gleichen Zeitraum des Vorjahres.

„Die Werbe-Maßnamen in der Tourismusbranche werden ihre Wirkung max. in anderthalb Jahren entfalten“, sagte Portnoi. Man erwarte mehr Einzelreisende aus China. Das Interesse besteht in erster Linie für den sog. „roten Tourismus“, für Schlösser- und Landschaftstourismus.

Ab 10. August können chinesische Staatsbürger visumfrei nach Belarus einreisen.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Gesellschaft
Letzte Nachrichten
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk
Soligorsk