Projekte
Services
Staatsorgane
Freitag, 22 Januar 2021
Minsk 0°C
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Gesellschaft
03 Dezember 2020, 13:40

Belarus und Israel besitzen ähnliche Ansätze zur Wachhaltung der historischen Erinnerung

Archivfoto
Archivfoto

MINSK, 2. Dezember (BelTA) – Außerordentlicher und Bevollmächtigter Botschafter der Republik Belarus in Israel Jewgeni Worobjow nahm am 1. Dezember am Videotreffen „Verewigung der Erinnerung an jüdischen Heroismus während des Großen Vaterländischen Krieges“ teil. Das teilte die belarussische Botschaft in Israel mit.

Jewgeni Worobjew erzählte in seiner Rede über zahlreiche Beispiele des gemeinsamen Kampfes des belarussischen und jüdischen Volkes gegen Nationalsozialisten in Belarus. Er ging auf die jüdischen Partisanenabteilungen in Belarus, einschließlich Abteilung der Brüder Belskije im Puschtscha Naliboki ein.

Der Botschafter erzählte über ähnliche Ansätze in Belarus und Israel zur gemeinsamen Vergangenheit und Wachhaltung der historischen Erinnerung. Er informierte über Veranstaltungen, die von der Botschaft im Rahmen der Feierlichkeiten anlässlich des 75. Siegesjahres im Großen Vaterländischen Krieg organisiert wurden. Belarussische Spezialisten beteiligten sich auch am Seminar in der Gedenkstätte für Holocaust-Geschichte „Yad Vashem“, legten Blumen an Denkmälern für die Holocaust-Opfer und Befreier nieder.

Als Beispiel für die internationale Partnerschaft an der Verewigung der Erinnerung an den Kampf gegen Nazismus erzählte er über die Verwirklichung eines Gedenkprojektes in Belarus auf dem Territorium des ehemaligen Ghettos von Nowogrudok.

Der Botschafter bestätigte die Bereitschaft zur weiteren Zusammenarbeit zwischen Belarus und Israel zur Verewigung der historischen Erinnerung.

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus