Projekte
Services
Staatsorgane
Flag Mittwoch, 1 Februar 2023
Minsk -3°C
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Gesellschaft
25 November 2022, 09:35

Belarus und VAE sind an Ausbau der Zusammenarbeit im Bereich Notfall-Prävention und -Reaktion

Mohammed Al-Marzouki und Wadim Sinjawski. Foto von Ministerium für Notfallsituationen
Mohammed Al-Marzouki und Wadim Sinjawski. Foto von Ministerium für Notfallsituationen

MINSK, 25. November (BelTA)- Der belarussische Minister für Notfallsituationen Wadim Sinjawski hat sich mit Mohammed Al-Marzouki, dem Leiter der Generaldirektion für Zivilschutz des Innenministeriums der Vereinigten Arabischen Emirate (VAE), getroffen, teilte man im Pressedienst des Ministeriums für Notfallsituationen mit.

Während des Treffens skizzierte Wadim Sinjawski kurz die Aufgaben und Funktionen des belarussischen Ministeriums für Notfallsituationen und erläuterte die Prioritäten des Ministeriums, zu denen die Ausbildung von qualifizierten Fachkräften und die Förderung der Sicherheitskultur gehören. Der Minister wies auf die Bedeutung der Einführung innovativer Lösungen in verschiedenen Bereichen der Bildungsaktivitäten hin und verwies auf die belarussischen Erfahrungen bei der Ausbildung von Rettungskräften an der Zivilschutzuniversität des Ministeriums für Notfallsituationen.

Die Parteien bekräftigten, dass eine wirksame Informationsarbeit mit der Bevölkerung heute ein fester Bestandteil der Sicherheitskultur einer Zivilgesellschaft ist. Wadim Sinjawski wies darauf hin, dass es nicht nur wichtig wäre, den Menschen das Wissen über die Risiken möglicher Notfälle zu vermitteln, sondern auch Fertigkeiten eines sicheren Verhaltens bei der Bevölkerung zu entwickeln. Als Beispiel nannte der Leiter der belarussischen Delegation die belarussischen Erfahrungen mit der Einrichtung und dem Betrieb von Lebensschutzzentren und lud seinen emiratischen Kollegen zu einem Besuch in der Republik Belarus ein.

Wadim Sinjawski hatte auch ein Arbeitstreffen mit Eric Agyemang-Prempe, dem Generaldirektor der Nationalen Agentur für Notfallmanagement der Republik Ghana, druchgeführt. Es wurden die Aussichten für eine bilaterale Zusammenarbeit erörtert. Herr Agyemang-Prempe bekundete sein Interesse, die belarussischen Erfahrungen bei der Ausbildung vom Personal und von den Fachkräften der ghanaischen Katastrophenschutzbehörde auf der Basis der Zivilschutzuniversität des belarussischen Katastrophenschutzministeriums kennenzulernen.

Die Parteien vereinbarten, dass Vertreter der belarussischen Rettungsdienste in die Afrikanische Republik entsandt werden, um das System der Notfallprävention und -bewältigung zu studieren und Vorschläge für die Ausbildung ihrer Fachkräfte auszuarbeiten.

Wadim Sinjawski traf sich auch mit Abdullah Al Shamrani, der stellvertretende Generaldirektor der Zivilschutzabteilung des Innenministeriums des Königreichs Saudi-Arabien.

Die Parteien wiesen auf das große Potenzial der bilateralen Zusammenarbeit im Bereich der Notfall-Prävention und -Reaktion sowie auf die Verfügbarkeit aller für ihre Umsetzung erforderlichen Ressourcen hin.

Die Amtsleiter nannten die Ausbildung, den Erfahrungsaustausch im Bereich der Notfallvorsorge und der schnellen Reaktion sowie den Feuerwehr- und Rettungssport als die wichtigsten Bereiche der Interaktion.

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus