Projekte
Staatsorgane
flag Montag, 24 Juni 2024
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Gesellschaft
02 Mai 2024, 16:43

Belarussische Partei "Belaja Rus" startet Bildungsprojekt "Zeit der Starken"

MINSK, 2. Mai (BelTA) - Die belarussische Partei "Belaja Rus" startet ein Bildungsprojekt "Zeit der Starken", sagte der Parteivorsitzende Oleg Romanow vor Journalisten.

Heute fand in der Nationalbibliothek in Minsk ein Rundtischgespräch anlässlich des Jahrestages der Registrierung der belarussischen Partei Belaja Rus" statt. Während der Veranstaltung wurden die Ergebnisse der 7. Allbelarussischen Volksversammlung sowie die Entwicklungsstrategie der Partei "Belaja Rus" diskutiert.

"Heute feiert die Belarussische Partei "Belaja Rus" den Jahrestag ihrer Gründung. Wir haben einen runden Tisch abgehalten, an dem wir eine Reihe wichtiger Fragen erörtert haben, die für eine erfolgreiche Entwicklung unserer Partei angegangen werden müssen", sagte Oleg Romanow. - Zunächst einmal haben wir einige Ergebnisse zusammengefasst. Die Ergebnisse des Wahlkampfes und die Teilnahme unserer Partei an der Allbelarussischen Volksversammlung. Ein sehr wichtiges Thema, die Umsetzung der Beschlüsse der AVV, wurde auf die Tagesordnung gesetzt. Wir haben besprochen, wie sich die Partei an der groß angelegten Arbeit zur Umsetzung der Beschlüsse und Aufgaben beteiligen wird, die der belarussischen Gesellschaft und dem Staat von der AVV gestellt werden. Und wir beginnen heute mit dieser Arbeit. Aus diesem Grund startet unsere Partei das Projekt "Zeit der Starken". Es ist bildungsorientiert und soll den Menschen vor Ort die Beschlüsse der AVV nahe bringen."

"Darüber hinaus arbeitet die Partei jetzt ihre Entwicklungsstrategie bis 2030 aus", fügte Oleg Romanow hinzu. - Wir müssen eine klare Vorstellung von unserer Zukunft haben. Das Bild, zu dem wir kommen und das wir verwirklichen wollen. Deshalb ging es unter anderem darum, die Struktur der Strategie zu erörtern, die Grundgedanken, die ihr zugrunde liegen".
Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus