Projekte
Services
Staatsorgane
Flag Mittwoch, 5 Oktober 2022
Minsk bedeckt +11°C
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Gesellschaft
01 August 2022, 17:25

Belarussische Wissenschaftler wollen mit VAE mehr zusammenarbeiten

NAN-Pressedienst
NAN-Pressedienst

MINSK, 1. August (BelTA) – Belarussische Wissenschaftler wollen ihre Zusammenarbeit mit den Vereinigten Arabischen Emiraten ausbauen. Das sagte Wladimir Gussakow, Vorsitzender der Nationalen Akademie der Wissenschaften, während des Treffens mit dem außerordentlichen und bevollmächtigten Botschafter der Vereinigten Arabischen Emirate in Belarus, Ibrahim Salim Mohammed Al Musharrah.

Nach Angaben des Pressedienstes der Nationalen Akademie der Wissenschaften seien die belarussischen Forscher und Gelehrte an einer Zusammenarbeit mit den Vereinigten Arabischen Emiraten interessiert. „Wir haben gemeinsame Probleme. Und wir könnten mit unseren arabischen Kollegen gute Ergebnisse erzielen, die der Wirtschaft beider Länder zugute kommen würden“, sagte Wladimir Gussakow.

Ibrahim Salim Mohammed Al Musharrah zeigte sich zuversichtlich, dass die Forscher der beiden Länder heute enger zusammenarbeiten müssen. Insbesondere in den für die VAE prioritären Bereichen wie künstliche Intelligenz, grüne Technologie, erneuerbare Energien, intelligente Städte, Lebensmittelsicherheit, Medizin- und Raumfahrttechnologie und Probleme des Klimawandels. Wladimir Gussakov sagte, dass die genannten Bereiche auch zu den Prioritäten der Wissenschaftsakademie gehören. Es gibt Forscherteams und Institute, die sich aktiv mit diesen Fragen befassen, und es liegen gute Ergebnisse vor.

Der Leiter der Akademie der Wissenschaften sprach ausführlich über die Entwicklungen und lud Wissenschaftler aus den VAE ein, wissenschaftliche Einrichtungen der Nationalen Akademie der Wissenschaften zu besuchen, um die Zusammenarbeit zu verstärken. Im Gegenzug lud der Botschafter der VAE in Belarus belarussische Wissenschaftler zu internationalen Veranstaltungen zum Klimawandel ein, die 2023 in den VAE stattfinden werden.

Ibrahim Salim Mohammed Al Musharrah sprach über die Aussichten der wissenschaftlichen und technischen Zusammenarbeit zwischen den Wissenschaftlern der beiden Länder und stellte fest, dass der belarussische Pavillon auf der Weltausstellung 2020 einer der beeindruckendsten sei, der sich auf Technologie konzentriere. Die Nationale Akademie der Wissenschaften präsentierte dort 81 wissenschaftliche und technische Entwicklungen von 15 nachgeordneten Organisationen, darunter zwei Prototypen in Originalgröße: das unbemannte Luftfahrzeug Busel M40 (Wissenschafts- und Produktionszentrum für multifunktionale unbemannte Systeme) und den 4D-Biodrucker (Institut für Physiologie).

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus