Projekte
Staatsorgane
flag Samstag, 18 Mai 2024
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Gesellschaft
15 März 2024, 11:04

BelTA präsentiert Bücher „Die letzten Zeugen“ und „Archive. Nichts als die Wahrheit“ auf der Minsker Buchmesse 

MINSK, 15. März (BelTA) – Der BelTA-Verlag hat auf der Minsker Internationalen Buchmesse seine neuen Projekte „Die letzten Zeugen“ und „Archive. Nichts als die Wahrheit“ präsentiert. 

„Heute stellen wir zwei Bücher vor. „Die letzten Zeugen“ und „Archive. Nichts als die Wahrheit“ haben wir in Kooperation mit der Generalstaatsanwaltschaft der Republik Belarus und dem belarussischen Justizministerium umgesetzt“, erzählte Wassili Matwejew, Erster Stellvertretender Generaldirektor der Belarussischen Telegraphenagentur. 

„Die Arbeit am Projekt „Die letzten Zeugen“ hat damals begonnen, als man unserer Telegraphenagentur 9 DVDs mit Zeugenvernehmungen zur Verfügung gestellt hat. Die Generalstaatsanwaltschaft hat viele Personen im Rahmen der Ermittlungen zum Genozid an der belarussischen Bevölkerung befragt. Das waren Menschen, die mit eigenen Augen jene Gräueltaten gesehen haben, die die Nazis im besetzten Land an der Bevölkerung begangen haben. Das waren Menschen, die in Lagern inhaftiert waren, zur Zwangsarbeit verschleppt wurden und ihre Angehörigen während der grausamen SS-Strafaktionen verloren haben“, sagte Wassili Matwejew.

Das Projekt wurde vom Generalstaatsanwalt Andrej Schwed unterstützt. 

Für das Projekt „Archive. Nichts als die Wahrheit“ haben wir mit dem Belarussischen Nationalarchiv zusammengearbeitet. Initiiert wurde das Projekt vom Justizminister Sergej Chomenko. „BelTA“-Journalisten erhielten einzigartige Dokumente. Die Archivare Wjatscheslaw Selemenew und Swjatosklaw Kulinok halfen bei der Aufbereitung von Daten, später haben die Journalisten aus diesem Projekt ein Buch gemacht.“

Die beiden Projekte erhielten eine hohe Einschätzung. Für das Buch „Die letzten Zeugen“ wurden die Generalstaatsanwaltschaft, die Belarussische Telegraphenagentur und die Nationale Staatliche Fernseh- und Rundfunkgesellschaft mit einem Sonderpreis des Präsidenten ausgezeichnet.

„Wir sind sehr stolz darauf, dass wir einen kleinen Beitrag zur riesigen Erinnerungsarbeit leisten konnten“, betonte der Erste Stellvertretende BelTA-Generaldirektor. 

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus