Projekte
Services
Staatsorgane
Flag Mittwoch, 6 Juli 2022
Minsk teilweise bewölkt +17°C
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Gesellschaft
14 Mai 2022, 14:43

Bogdan: Belarus wird jeden Versuch der Verherrlichung von Nazis im Keim ersticken

MINSK, 14. Mai (BelTA) – Belarus wird jeden Versuch unterbinden und im Keim ersticken, den Nazismus zu verherrlichen. Das sagte Jelena Bogdan, Vorsitzende der Belarussischen Frauenunion und Vorsitzende des Gesundheitsausschusses der Minsker Stadtregierung, heute vor Journalisten.

Im Nationalen Akademischen Kupala-Theater findet heute ein Gedenkabend mit dem Titel „Historische Erinnerung: Das weibliche Gesicht des Sieges“ statt. Seit 2019 betreut die Belarussische Frauenunion das Projekt „Das weibliche Gesicht des Sieges“, das die Rolle der Frauen während des Großen Vaterländischen Krieges beleuchten soll. In diesem Jahr liegt der Schwerpunkt auf dem Schicksal der Kulturschaffenden und Künstler. Auf der Bühne des Kupala-Theaters werden Geschichten über das Leben und Schaffen von Frauen aufgeführt, die während des Krieges die Soldaten an der Front und in den Lazaretten unterstützt haben.

„Das Projekt „Das weibliche Gesicht des Sieges“ der Belarussischen Frauenunion ist mehrere Jahre alt. Es ist wahrscheinlich eines unserer bedeutendsten Projekte, das jedes Jahr immer neue Namen von Frauen ans Licht bringt, die ihren Beitrag zum Sieg geleistet haben. Heute geht es um kreative Menschen. Wenn wir uns an den Sieg erinnern, erinnern wir uns auch an die, die gekämpft haben. Wir haben über Partisaninnen erzählt, über Sanitäterinnen, die verwundete Soldaten vom Schlachtfeld trugen, über die Frauen an der Heimatfront. Und heute widmen wir die neue Seite unseres wunderbaren Projekts den kreativen Frauen. Sie schrieben Berichte für Zeitungen an der Front, Geschichten und Gedichte. Sie reisten an die Front, zu Partisanenbrigaden, mit Konzertbrigaden und Soloauftritten, um die Kämpfer moralisch zu unterstützen und zu zeigen, dass sie zu Hause erwartet werden“, so Jelena Bogdan.

Ihrer Meinung nach darf niemand vergessen werden. Jeder Beitrag zum Sieg zählt. „Während der Siegesparade am 9. Mai trugen Kinder nicht nur Porträts ihrer Großväter, sondern auch ihrer Urgroßväter und Ururgroßväter. Das Wichtigste ist aber, dass die Kinder die Geschichte ihrer Familien und Vorfahren wissen. Das ist heute sehr wichtig. Solange es in unserem Land Menschen gibt, die unseren historischen Wert bewahren, solange die Unterstützung dieser historischen Wahrheit vom Staatsoberhaupt ausgeht, wird nicht nur die Verherrlichung des Nationalsozialismus, sondern auch der Versuch, dies zu tun, in unserem Land nicht toleriert werden.“

Partner der Veranstaltung sind das Nationale Akademische Kupala-Theater, das Belarussische staatliche Museumsarchiv für Literatur und Kunst, das Nationale Akademische Bolschoi Opern- und Balletttheater und das Nationale Kunstmuseum.

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus