Projekte
Services
Staatsorgane
Flag Mittwoch, 5 Oktober 2022
Minsk bedeckt +11°C
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Gesellschaft
27 Juli 2022, 13:27

Botschafter: Region Grodno hat großes Potenzial für die Zusammenarbeit mit Pakistan

GRODNO, 27. Juli (BelTA) – Das Gebiet Grodno hat ein großes Potenzial für die Zusammenarbeit mit Pakistan. Das teilte der Außerordentliche und Bevollmächtigte Botschafter der Islamischen Republik Pakistan in Belarus, Sajjad Haider Khan, nach einem Treffen mit dem Vorsitzenden des Gebietsexekutivkomitees Grodno Wladimir Karanik mit.

„Das Kooperationspotenzial ist groß. Die Provinz Sindh und die Stadt Karachi, das industrielle Zentrum Pakistans, sind wichtige strategische Partner der belarussischen Region. Im Jahr 2015 wurde ein Kooperationsabkommen zwischen der Stadt Karatschi und dem Gebiet Grodno unterzeichnet. Und heute haben wir über die Erneuerung des Abkommens und die Wiederaufnahme der Beziehungen in allen Bereichen gesprochen: Wirtschaft, Handel, Kultur, Bildung. Das Abkommen gilt wieder, und wir müssen herausfinden, wo es Lücken gibt und welche Bereiche ausgebaut werden sollen. Wir werden unser Bestes tun, um Berührungspunkte zu schaffen“, sagte Sajjad Haider Khan.

Wladimir Karanik meinte, die Entwicklung der Zusammenarbeit mit Pakistan reihe sich in die belarussische Strategie der Exportdiversifizierung und der Entwicklung der langfristigen Zusammenarbeit ein. „Pakistan ist zweifellos ein befreundetes Land, das über eine starke Industrie und einen Absatzmarkt verfügt. Die Bevölkerung dieses Landes beträgt über 200 Millionen Menschen. Pakistan ist ein Agrarland, deshalb wird es möglich sein, eine Zusammenarbeit bei der Lieferung von Produkten des Maschinenbaus und der Verarbeitungsindustrie zu organisieren. Die von Bellakt hergestellte Babynahrung hat sich in Pakistan bereits gut etabliert. Das Angebot kann erweitert werden. Außerdem sind andere verarbeitete Produkte in diesem Land sehr beliebt“, sagte der Vorsitzende des Gebietsexekutivkomitees.

Während seines Besuchs im Gebiet Grodno wird der pakistanische Botschafter regionale Unternehmen besuchen, unter anderem Grodno Azot, Conte Spa, Tabakfabrik Grodno, Lidselmash (Landmaschinen) und den Maschinenbaubetrieb in Smorgon. Zuvor hatte sich Sajjad Haider Khan bereits mit der Leitung der Medizinischen Universität Grodno getroffen. „Wir haben über die Möglichkeit einer medizinischen Ausbildung für pakistanische Studenten gesprochen. Ihre Universität bietet eine hochqualifizierte Ausbildung an. An der Medizinischen Universität Grodno wurden bereits 122 Studenten aus unserem Land ausgebildet. Pakistanische Jugend will in anderen Ländern studieren und wir werden uns bemühen, dass sie auch das Interesse für Belarus zeigen“, sagte der Botschafter.

Eine der Fragen, die beim Treffen zwischen Karanik und Khan besprochen wurde, ist kultureller Austausch. Der Gebietsgouverneur sagte, dass die Entwicklung der humanitären Beziehungen trage zu Herstellung der Kontakte zwischen den Menschen bei. Das schaffe eine Grundlage für die Freundschaft zwischen den Völkern und trage zur Entwicklung in allen Bereichen bei. Sajjad Haider Khan erklärte seinerseits, dass er im Juni das Festival der nationalen Kulturen in Grodno besucht habe. „Dieses Jahr waren keine Vertreter Pakistans auf dem Festival, aber ich habe versprochen, dass wir beim nächsten Mal auf jeden Fall dabei sein werden. Über das Format wurde noch nicht entschieden. Auch im kulturellen Bereich gibt es ein großes Potenzial, und wir haben heute über die Durchführung gemeinsamer kultureller Veranstaltungen und Ausstellungen in Ihrem Land gesprochen“, sagte er.

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus